Baird & Co. Ltd.

Das in London ansässige Unternehmen Baird & Co. Limited wurde im Jahr 1967 gründet. Am Anfang stand der Handel mit numismatischen Goldmünzen aus aller Welt.

Nach der Freigabe der Wechselkurse (Bretton Woods) zu Beginn der 70iger Jahre und der damit verbundenen Lockerung der staatlichen Restriktionen im Goldhandel entwickelte sich das junge Unternehmen zu einem führenden britischen Goldhandelshaus.

Wenige Jahre später begann man die Edelmetalle selbst zu recyceln und eigene Barren herzustellen. Heute umfasst das Sortiment neben den Barren in den vier Edelmetallen, auch Münzronden, Bänder, Bleche, Drähte, Rohre, Eheringe, Bleche und Stanzteile.

Die erstmals im Jahr 2012 vorgestellten Rhodiumbarren lies die Branche aufhorchen. Obwohl das Edelmetall in der Vergangenheit kein klassisches Anlagemetall war, stieg das Interesse der Investoren mit den Jahren an. Die Barrenherstellung erwies sich bis dato aufgrund der chemischen Eigenschaften als Handicap. Die in Pforzheim ansässige Heimerle + Meule bot deshalb Rhodiumpulver in Safebags an. Als erste Scheideanstalt gelang es Baird & Co. Rhodium in Form von exzellenten Anlagebarren (siehe Meldung) zu prägen.

Auf der Firmenwebseite von Baird & Co. können nicht nur Edellmetallbarren aus der eigenen Produktion erworben werden, sondern auch alle gängigen Anlagemünzen. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Investoren und Händlern eine Lagermöglichkeit für Gold- und Silberbarren an.

Barrenproduzent, Großbritannien


Produkte
  • Gold

  • Silber

  • Platin

  • Palladium

  • Rhodium



Standorte


Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"