Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.

Lexikon

Billon

Billon (mittellateinisch: billio = Zahlgut) ist eine Legierung aus Silber und Kupfer, deren Silbergehalt weniger als 50% beträgt. Es wurde ausschließlich für die Prägung von Kleingeld und Scheidemünzen verwendet. Zu erkennen ist es an dem gegenüber Silber etwas rötlicheren Aussehen.

Eine Billonlegierung kann auch weitere unedle Metalle wie zum Beispiel Zinn oder Zink enthalten.

Das Wort Billon trat erstmalig in Frankreich im 13. Jahrhundert auf und stand für ein ungemünztes Metall. Diese Bedeutung besteht heute noch im englischen Sprachraum mit dem gebräuchlichen Wort "buillon" fort. Im 15. Jahrhundert ging der Begriff auf wenig Edelmetall enthaltende Metallmassen und Münzen über.

(Die Billonmünze darf nicht mit der ähnlich klingenden Bullionmünze verwechselt werden.)


Kategorie: Münzen
Diesen Eintrag Bookmarken: 

Aktuellste Einträge
Populäre Einträge
Zufälliger Begriff
  • Ein Mineral (aus mittellat. aes minerale „Grubenerz“ im 16. Jahrhundert nach französischem Vorbild geprägt; Mehrzahl Minerale oder Mineralien) ist ein Element oder eine chemische Verbindung, die im Allgemeinen kristallin und durch geologische Prozesse gebildet worden ist.Die Lehre von den Mineralen ist die Mineralogie. [...]
    Kategorie: Rohstoffe

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2018.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"