Lexikon

Portugaleser

Ein Portugaleser oder auch Portugalöser ist die Bezeichnung für eine Nachprägung der aus Portugal stammenden Goldmünze Portuguez, die das gleiche Gewicht aufwiesen wie die 2 1/2, 5 und 10 Dukaten Münzen. Die meisten Nachprägungen sind aus Hamburg bekannt, aber auch Dänemark und Schweden ließen Portugaleser prägen.

Mit der Augsburger Reichsmünzordnungen wurden nur noch Gulden und Dukaten als Goldmünzen zugelassen und so kamen die Portugaleser Mitte des 17. Jahrhunderts allmählich außer Gebrauch. Ab 1676 wurden die Portugaleser nur nur noch als Medaillen, die einem Wert von 10 Dukaten entsprachen, geprägt. Ab 1850 wurden Portugaleser mit einem verändertem Münzbild geprägt, statt dem portugiesischen Kreuz zeigen sie verschiedene andere Bilder.

Heute werden Portugaleser als Ehrenmedaille der Hansestadt Hamburg, zum Beispiel für besonderes ehrenamtliches Engagement oder an ausländische Staatsgäste verliehen.


Kategorie: Münzen
Diesen Eintrag Bookmarken: 

Aktuellste Einträge
Populäre Einträge
Zufälliger Begriff
  • Der Fall des Bankrotts tritt ein, wenn ein Schuldner (eine natürliche oder juristische Person) seine Zahlungsverpflichtungen gegenüber dem Gläubiger nicht mehr erfüllen kann.Der Ausdruck Bankrott stammt aus dem italienischen "banca rotta" und bedeutet soviel wie "zerbrochene oder leere Bank". Im anglo-amerikanischen Sprachraum spricht man von [...]
    Kategorie: Wirtschaft

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"