Lexikon

Halbedelmetalle

Neben den Edelmetallen gibt es auch sogenannte halbedle Metallarten, solche die ebenfalls weitestgehend korrosionsbeständig sind. Die genaue Abgrenzung wurde Ende des 19. Jahrhunderts mit genaueren Messverfahren verfeinert, so werden heute Metalle zu den halbedlen gezählt, wenn sie weder mit Luft noch mit sog. Nichtoxidierenden Säuren wie beispielsweise Salzsäuren und verdünnter Schwefelsäure reagieren. Zu den Halbedelmetallen gehören Kupfer, Rhenium und Zinn.


Kategorie: Rohstoffe
Diesen Eintrag Bookmarken: 

Aktuellste Einträge
Populäre Einträge
Zufälliger Begriff
  • Die chemischen Elemente mit den Ordnungszahlen von 21 bis 30, 39 bis 48, 57 bis 80 und 89 bis 112 werden üblicherweise als Übergangselemente bezeichnet. Da diese Elemente alle Metalle sind, wird auch der Ausdruck Übergangsmetalle benutzt. Dieser Name ist in ihrer Position im Periodensystem begründet, da sich dort der Übergang durch die [...]
    Kategorie: Rohstoffe

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"