Suche
 

Finanzverrat & harte Konsequenzen (Teil 1/2)

14.05.2013  |  Jim Willie CB
Das Faschistische Geschäftsmodell kam 2011 in Mode. Durch die Verschmelzung des Staates mit den größten der Großunternehmen (hauptsächlich Großbanken, die großen Rüstungsunternehmen, die großen Nachrichten-Medien-Netzwerke, die großen Pharmaunternehmen) wurde die Nation in den Würgegriff genommen, ohne dass auch nur 5% im Würgeprozess begriffen hätten, wie dieses Modell funktioniert. Die Verschmelzung mit zutiefst korrupten und mächtigen Großunternehmen wurde nach den 911-Angriffen zur gängigen Praxis - eine ausgeklügelte Selbstzerstörung der fundamentalen Strukturen und Prioritäten der Nation durch das Syndikat. Man könnte dabei auch an einen riesigen, ausgeklügelten Banküberfall denken, bei dem Goldbarren, Inhaberbonds und Diamanten gestohlen wurden (doch das ist nicht unbedingt der richtige Ort für derartige Diskussionen).

Nur so viel: Die Ereignisse von September 2001 waren die Coming-Out-Party des Syndikats - das Patriot Act war das Nazi-Manifest des Syndikats. Die gutgläubig-folgsamen Massen und die unterwürfigen Medien-Promis widmeten diesen Ereignissen erschreckend wenig Aufmerksamkeit und Analyse. Nach 70-jähriger Pause sind die Nationalsozialisten wieder an der Macht, mit deutlich mehr Spielzeugen und Instrumenten. Verräterische Signale sind Banker-Wohlfahrt, schwingender Fahnen- und Kreuzkult und nicht enden wollende Terror-Medienberichterstattung. In den letzten 12 Jahren wucherten Finanzverrat und Bankenkriminalität - ein wahrhaft globales Spektakel. Erlaubter Banken- und Anleihebetrug, manipulierte Finanzmärkte, Überfälle mit ungedeckten Leerverkaufspositionen, Blitz-Kurscrashs und Gerichtsprozesse, die Strafverfahren zu niedrigen Standard-Betriebskosten verkommen lassen: Dieser Verrat hat dennoch tiefgreifende Veränderungen angestoßen.

Auf der gesamten Welt zeigen sich Reaktionen; gerade im letzten Jahr haben diese Reaktionen eine starke Dynamik entwickelt. 2009 (und erneut 2010) erklärte Jackass: Nationen, die als erste auf ein US-$-fernes System hinarbeiten, werden sich auf diesem Weg selbst in eine globale Führungsposition befördern, und gleichzeitig auch die Möglichkeit einer Erholung vom krebsartigen Fiat-Währungssystem (angeführt vom US $-Reservewährungsflaggschiff) eröffnen. Ein genereller Grundsatz lautet: Den Sicherheitskräften wird mehr Macht zugesprochen, wenn die Sicherheit an sich untergraben wird - selbst wenn brutale Ereignisse in Form großer Spektakel von den eigenen Sicherheitsbehörden verübt werden. Die westlichen Nationen brauchen wahrhaftig und allen Ernstes einen Weckruf, der ihnen die Augen gegenüber der Realität öffnet, und dieser kommt mit dem Paradigmenwechsel in Form von Schockwellen. Scheinbar gehen diese Reaktionen/ Konsequenzen aus einem natürlichen Reaktionssystem hervor. Wissenschaftsmenschen würden darin ein Newtonsches Gesetz (Reaktionsprinzip) sehen. Für andere ist es die Ordnung natürlicher Systeme. Jackass bezeichnet das lieber so: ein durch Überlebensinstinkte motiviertes Verteidigungsmanöver, bei dem der Krebs oder die Pathologie isoliert, gefangen, dann erstickt und ausgelöscht wird; ob nun am Rebstock verkümmert, oder abgekratzt wie kranke Haut.


Verrat, Betrug und Schutz

Dieses Sammelsurium verräterischer Praktiken (die meisten entstammen den unzähligen US-Behörden) hat den Boden für ernste Reaktionen seitens der globalen Akteure bereitet. Diese vielfältigen verräterischen Praktiken, die häufig von Wall-Street-Banken und deren Rädelsführern in der US Federal Reserve umgesetzt werden, haben den Boden für ernste Reaktionen seitens der globalen Akteure bereitet. Die breite Unterstützung und Deckung dieser verräterischen Praktiken - unter dem Schutzschirm der US-Aufsichtsbehörden -– hat ernsten und wirkungsvollen Reaktionen anderer Nationen den Boden bereitet. Seit vier Jahren löst sich das aus US-Dollar-Stahlstützen und US-Staatsanleihen-Zementblocks konstruierte Finanzfundament auf, es bröckelt und bricht ein - seit dem Untergang Lehman Brothers und der Eingliederung von Fannie Mae & AIG in staatliche Strukturen, wo deren billionenschwere Betrugsfälle nun in düsteren Ecken und Kellern tief verborgen liegen.

Zwar versuchen gemachte Manhattan-Männer immer noch, das alte System zusammenzuhalten - doch das bereitet ihnen inzwischen gewaltige Probleme, da sie gar nicht genug Finger und Zehen haben, um die lecken Großdämme zu stopfen. Raub, Plünderung und Verrat haben in der Welt nicht nur den Weg für allgemeine Reaktionen geebnet, sondern eben auch Reaktionen in organisierten Strukturen auf den Weg gebracht. Hauptopfer ist dabei die Sicherheit & das Vertrauen in Geld, Anleihen und Bankkonten. Was nicht fest angenagelt ist, schwebt in großer Gefahr. Die aktuelle Verrat- und Betrugswelle folgt der vorhergehenden, bei der die meisten US-Amerikaner mit ansehen mussten, wie der Wert ihrer Eigenheime schwand und häufig Zwangsvollstreckungen und Zwangsausweisungen aus dem Heimstätten folgten. In der Öffentlichkeit sollte eigentlich das Vertrauen gebrochen sein, es müsste Misstrauen gegenüber der Führungsriege herrschen, die die allgemeine Sicherheit mit eigenen Händen abgetragen hat.

Die Liste der mit Verrat durchzogenen Aktionen ist lang. Die Reaktionen sind beeindruckend. Wenn man in den Einzelteilen das Mosaik kommender Aktionen vorausdeutet, dann darf in der Tat von einer glorreichen globalen Reaktion die Rede sein. Die Mikro-Ereignisse sind alle für sich genommen wichtig, weil jede Bergspitze wiedererobert und gesichert werden muss. Die Makro-Ereignisse sind das, was die Welt dann "en masse“ im Prozess des Paradigmenwechsels verändern wird. Die Vereinigten Staaten und ihre faschistischen Verbündeten üben nicht mehr die Kontrolle aus. Sie werden keinen Weg finden, die Kontrolle aufrechtzuerhalten oder zurückzugewinnen. Sie haben keine Lösungen zu bieten.

Das wirksamste Element dieses Paradigmenwechsels ist der Abfluss von Goldvermögen aus dem Westen (New York, London, Schweiz) in den Osten (China, Russland, Singapur, Taiwan, Hongkong). Die meisten Bewohner der Vereinigten Staaten, Großbritanniens und Westeuropas stehen unter Schock und werden ständig durch weitreichende Auflösungserscheinungen abgelenkt - allem voran a) die unaufhaltsamen Staatsdefizite b) das mächtige Bröckeln der Staatsanleihengebilde c) die ruinöse Insolvenz des Bankensystems d) die unnachgiebige Herrschaft des Steuer- und Abgabenterrors und e) der tragische Niedergang der eigentlichen Wirtschaftsräume. Der Westen versinkt in einer riesigen Fäkalsuppe, er ist durchsetzt mit toxischem Papierauswurf, infiziert mit ätzenden Substanzen, belastet durch ein komplettes Fehlen legitimer Lösungsansätze und ausgebeutet durch hochrangige kriminelle Machenschaften. Der Verrat hat gewaltige Folgen. Man entledigt sich des westlichen "Adels“. Er darf sich jetzt im Osten für Knappenämter bewerben. Die ganz große Frage ist nur, ob die neuen Handelsinstrumente stärker sein werden als die selbstgewählte Vorliebe des Westens für eine Ausweitung der Kriegszonen, das Aussetzen von noch mehr virulenten Viren, noch mehr offensichtliche Sklavenlager und noch schrillere Propaganda.




Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"