Suche
 

Flashcrash lässt Gold vorübergehend auf unter 1.300 $ stürzen

31.08.2017
Mit Tricks und Schummeleien wurden die Technologieaktien an den US-Märkten in den letzten zwei Tagen wieder auf Aufwärtskurs gebracht und auch der erneute Anstieg des Dollarindex in Richtung des Kursniveaus, auf dem er vor dem Treffen der US-Notenbank in Jackson Hole am vergangenen Wochenende notierte, wurde offenbar gut eingefädelt. Warum sollte es da noch überraschen, dass "irgendjemand" beschlossen hat, zur Eröffnung der asiatischen Märkte blitzartig Goldfutures im Wert von 1,1 Milliarden $ zu verkaufen?

Open in new window

Der Spotpreis fiel daraufhin unter die Maginot-Linie von 1.300 $.

Open in new window

Silber folgte dem Beispiel des Goldmarktes: Hier wurden um 21:43 Uhr ET 1.300 Kontrakte im Nominalwert von 115 Millionen $ verkauft.

Open in new window

Für den Dollarindex ging es dagegen aufwärts, während man sich um die Edelmetalle "kümmerte". Wie Sie sehen, kam es in den letzten 48 Stunden zu keinerlei Rücksetzern.

Open in new window

Vielleicht war die Bank of Japan wieder einmal am Werk?

Open in new window

Das beim Flashcrash von Gold erreichte Tief stimmt übrigens mit dem Ausgangspunkt des ersten Kurssprungs vom Montag überein, dessen Timing reichlich seltsam war und für den kein spezifischer Auslöser erkennbar war.

Open in new window

Auf Twitter bemerkte dazu jemand schelmisch: "Ob Kim vor seinem Raketenstart Goldfutures gekauft hat?"


© ZeroHedge



Der Artikel wurde am 30. August 2017 auf www.zerohedge.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"