Suche
 

Bankvorstand sieht keine Alternative zu Edelmetallinvestments als Vermögensschutz

14.03.2019
In fast drei Jahrzehnten als Vorstand einer Volksbank hat er schon viele Marktentwicklungen beobachtet. Die Situation heute schätzt Wolfgang Zürn für Sparer und Anleger als riskant und "bemerkenswert" ein. Vor dem Hintergrund hoher Staatsverschuldungen, Negativzinsen und einer heraufziehenden Rezession rät der Vorstand der Volksbank Löbau-Zittau eG dringend zur Absicherung des Vermögens und der Altersvorsorge mit Gold und Co.


Herr Zürn, Sie kommen ursprünglich aus Tübingen. Man darf Sie getrost als "sparsamen und vorsichtigen Schwaben" bezeichnen. Ist das der Grund, weshalb Sie Ihren Kunden die grundsolide Anlage Gold anbieten?

Wolfgang Zürn: Nein, das ist nicht unbedingt der Grund. Ich beschäftige mich sehr stark mit der Entwicklung der Kapitalmärkte und insgesamt mit einer sicheren und ausgewogenen Vermögensanlage für die Zukunft. Wenn man sich mit diesem Thema beschäftigt, dann kommt man an einer Anlage in Edelmetallen nicht vorbei.


Was überzeugt Sie von Gold als Vermögensschutz?

Wolfgang Zürn: Aus meiner über 28-jährigen Tätigkeit als Bankvorstand habe ich schon viele Marktentwicklungen verfolgt. Die Situation, die wir heute haben, ist bemerkenswert: Null-Zinsen, hohe Staatsverschuldung unserer Euro-Partner, einen Brexit, viele ungelöste und unkalkulierbare geopolitische Risiken und - meiner Ansicht nach - eine heraufziehende Rezession. Da sollte sich jeder über eine sinnvolle Beimischung von Edelmetallen Gedanken machen. Ich glaube an die Zukunft von Gold und Co.!


Wie hoch sollte die Edelmetall-Beimischung sein?

Wolfgang Zürn: Je nach Anleger sollte die Gewichtung zwischen fünf und 15 Prozent betragen. Denn langfristig sehe ich keine Alternative, um der Inflation, also dem Kaufkraftverlust, zu begegnen. Wichtig ist meines Erachtens, sich frühzeitig für eine Edelmetallanlage zu entscheiden und nicht erst, wenn alle Welt davon spricht. Das Angebot ist im Vergleich zu Währungen sehr begrenzt. Wenn eine hohe Nachfrage auf den begrenzten Goldmarkt trifft, wird das zu Lieferproblemen und zu einem steigenden Goldpreis führen.


Sie haben seit 2012 Edelmetalle im Angebot. Wie hat sich die Nachfrage entwickelt?

Wolfgang Zürn: Die Nachfrage unserer Kunden nach Gold ist ungebrochen. Wir verzeichnen seit Jahren einen steigenden Umsatz, denn immer mehr Kunden aus unserer Region sind zwischenzeitlich davon überzeugt, dass die Beimischung von Gold in ihre Vermögensanlage unbedingt erforderlich ist.


Nun liegt Löbau-Zittau im Osten an der Grenze zu Tschechien und damit nicht gerade in einer einkommensstarken Region. Dennoch „leisten“ sich Ihre Kunden "teures" Gold?

Wolfgang Zürn: Goldanlagen sind nicht nur für vermögens- und einkommensstarke Kunden interessant. Jeder hat das Bedürfnis, sich für die Risiken der wirtschaftlichen Zukunft abzusichern. Vor allem konservative Kunden, die sich nicht in Aktien- oder Fondsanlagen trauen, schätzen die Eigenschaften einer Goldanlage.


Die VR Bank Löbau-Zittau eG wurde zum wiederholten Mal vom Fachmagazin Focus Money für den besten Goldsparplan ausgezeichnet. Was unterscheidet diesen von anderen?

Wolfgang Zürn: Unser Goldsparplan ist für den Kunden einfach zu verstehen, preisgünstig und im Hintergrund stehen wir als Volksbank mit unserem Sicherungssystem für die jederzeitige Auslieferung der physisch hinterlegten Goldbestände gerade. Dies sind für den Kunden die wichtigsten Argumente, wenn er sich Gedanken macht, langfristig in Gold zu sparen, denn er vertraut uns und unserem Produkt.


Empfehlen Sie den Goldsparplan als Teil der privaten Altersvorsorge?

Wolfgang Zürn: Für mich und viele Kunden ist der Goldsparplan der Aufbau einer privaten Altersvorsorge. Es ist wichtig, dass das Vermögen für die Altersvorsorge wächst, um Geldentwertungen auszugleichen. Dies hat viele Jahre mit einer guten Wertentwicklung bei Lebensversicherungen funktioniert. In der jetzigen Zinslandschaft und in der langfristigen Zinsprognose ist es schwer denkbar, dass ein Inflationsausgleich mit einer Versicherung für die Altersvorsorge erwirtschaftet wird.

Es gibt historisch gesehen genügend Beispiele, dass Gold für Werterhalt sorgt und gegen Inflation schützt. Ich empfehle Jedem, einen Teil seiner privaten Altersvorsorge in Gold anzulegen, um sich einen kalkulierten Lebensstandard auch in der Zukunft leisten zu können.


Ist der Goldsparplan in die ganzheitliche Vermögensberatung integriert?

Wolfgang Zürn: Selbstverständlich, denn wenn man mit dem Kunden über seine Sparfähigkeit und sein langfristiges Zielvermögen spricht, gehört selbstredend der Goldsparplan dazu. Nur so gewinnt der Kunde einen Überblick darüber, wie sich sein Vermögen in der Zukunft entwickeln wird.


Wie gehen Ihre Kunden mit den Wertschwankungen von Gold um?

Wolfgang Zürn: Unsere Edelmetallkunden wissen, dass es zu Wertschwankungen kommen kann. Die Goldanlage wird überwiegend als Vermögensversicherung für die Zukunft beigemischt und hat somit einen langfristigen Charakter, oftmals bis in die nächste Generation hinein. Der Goldsparplan federt zudem bei einer langfristigen Besparung entsprechende Wertschwankungen ab.


Die VR Bank Löbau-Zittau eG bietet zusätzlich ein sogenanntes Edelmetall-Darlehen kann. Wie funktioniert das?

Wolfgang Zürn: Das funktioniert ganz einfach: Der Kunde hat einen Finanzbedarf, möchte aber seine Edelmetallanlage nicht veräußern. Er verpfändet seine Edelmetallanlagen übergangsweise, um sich die notwendige Finanzierung zu beschaffen. Er bleibt nach wie vor Eigentümer des Goldes und kann an der Wertentwicklung teilhaben. Das Gold wird in der Zwischenzeit in der Hochsicherheitstresoranlage von pro aurum in München gelagert.

Wir gestalten das Darlehen nach Wunsch des Kunden. Er kann die Laufzeit, die Zinsfestschreibung und die Rückzahlung des Darlehens selbst bestimmen. Das Darlehen eignet sich für alle Verwendungsmöglichkeiten und wird kurzfristig und unbürokratisch zur Verfügung gestellt. Die kurzen Antragsunterlagen sind auf der Homepage der Volksbank Löbau-Zittau eG jederzeit abrufbar.


Sie gelten als Pionier innerhalb der VR-Bankenlandschaft, der das über lange Jahre verschmähte Investment Gold zurück in die solide Vermögensberatung geholt hat. Haben Sie Ihre Entscheidung jemals bereut?

Wolfgang Zürn: Absolut nicht, im Gegenteil! Das stark steigende Interesse von Bankkollegen bestätigt mir, dass es der richtige Weg war. Ich freue mich immer, wenn mit unserer Unterstützung weitere Banken dies sehr erfolgreich in ihre Bankberatungsprozesse integriert haben und somit hohe Umsätze und gleichzeitig einen nicht zu unterschätzenden Edelmetallertrag erwirtschaften können.


Wie konnten Sie sich so sicher sein, dass Sie mit Ihrem Edelmetallangebot den Nerv der Zeit treffen werden?

Wolfgang Zürn: Es waren unsere Kunden, die den Stein ins Rollen gebracht haben. Die steigende Verunsicherung nach der Finanzmarktkrise, die bis heute anhält, hat uns darin bestätigt, dass unsere Kunden das Angebot einer Edelmetallberatung von ihrer Bank erwarten. Wenn man die deutschlandweiten Umsätze im Edelmetall betrachtet und dann die Umsätze der einzelnen Bank gegenüberstellt, muss man feststellen, dass sich die Menschen mit Gold eindecken. Wenn dies die Bank nicht anbietet, gehen die Kunden eben zu anderen Goldhandelshäusern.


Wenn die Hochzeit der edlen Metalle eines Tages wieder vorbei sein wird, dann raten Sie Ihren Kunden.. ?

Wolfgang Zürn: Klar, die Edelmetallanlage ist keine Einbahnstraße. Es wird auch wieder die Zeit kommen, wo wir uns über den Abbau von Edelmetallanlagen und gleichzeitig den Aufbau anderer Geld-, Sach- oder Substanzwerte Gedanken machen müssen. Das wird jedoch noch einige Jahre dauern und bis dahin müssen - mit oder ohne Krise - noch viele wirtschaftliche und geopolitische Risiken geklärt werden.



Kontakt & weitere Infos:

Volksbank Löbau-Zittau eG
- Infos über den Goldsparplan
- aktuelle Ausgabe GOLD Journal
www.vb-loebau-zittau.de


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"