Suche
 

Silber in den Fokus nehmen!

27.06.2019  |  Christian Kämmerer
Die letzte Analyse zu Silber liegt hier auf den GoldSeiten bereits mehr als ein Jahr zurück und faktisch tat sich konkret, bis auf eine anhaltende Schwäche, auch nicht wirklich viel. Spannend ist allerdings, das sich der kleine Bruder des Goldes abermals zum Ausklang des Jahres 2018 im Bereich rund um14,00 USD je Unze stabilisieren konnte. Die jüngste Schwäche wurde auch bereits wieder aufgefangen und somit wird es zunehmend spannender. Wobei ein relativ schwaches Verhalten gegenüber dem Goldpreis selbst zu beobachten ist. Mehr dazu im Fazit.

Open in new window
Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Fazit:

Die immer wieder auftretende Nachfrage rund um 14,00 USD ist hochgradig wichtig für das Edel- und Industriemetall. Denn einhergehend mit dem Abwärtstrend seit 2016 stellt sich ein großes fallendes Dreieck dar. Hierbei wurde die deckelnde Trendlinie erst letzte und auch diese Woche touchiert und es scheint als wolle Silber nochmals zurücksetzen. Wichtig hierbei nicht zu tief zurückzufallen, denn unterhalb von 14,40 USD könnte es wieder einen bärischen Beigeschmack geben.

Rücksetzer bis 14,80 USD erscheinen hingegen eher als Nachkaufchance, um von einem möglichen Ausbruch über die mehrjährige Abwärtstrendlinie zu profitieren. Allerdings bedarf es hier eines klaren Anstiegs über 15,55 USD. Im weiteren Verlauf wären dann Preissteigungen bis 16,00 USD und darüber hinaus bis 17,20 USD denkbar.

Dementgegen dürfte es, bei einem Rückgang unter 14,40 USD, kurzfristig zu einer weiteren Schwäche bis hin zur mehrfach bestätigten Unterstützungszone von rund 14,00 USD kommen. Ein Abtauchen darunter wäre düster zu werten, da dann das fallende Dreieck im großen Chartbild regelkonform negativ aufgelöst wäre und somit mittelfristig zu noch deutlich tieferen Notierungen führen sollte. Preise von 12,00 USD und tiefer wären in diesem Kontext durchaus zu erwarten.

Open in new window
Quelle Charts: Tradesignal Web Edition


Long Szenario:

Die Ambitionen eines Ausbruchs sind gegeben. Allerdings scheint Silber nochmals Anlauf holen zu müssen und hier ist entscheidend, dass die Notierungen nicht zu tief zurücksetzen. Idealerweise fängt sich das Metall bei rund 14,80 USD und zieht im Anschluss über 15,55 USD hinaus. In der Folge wäre Potenzial bis 16,00 bzw. 17,20 USD gegeben.


Short Szenario:

Sollten sich im Bereich von 14,80 USD keine Nachfrageaktivitäten eröffnen, so erlaubt sich weiterer Abwärtsspielraum bis 14,40 USD, um ggf. im Anschluss sogar nochmals die entscheidende mehrjährige Unterstützung rund um 14,00 USD je Unze zu testen. Sollte sich ein Einbruch darunter ergeben, wären die Bären wieder klar im Vorteil und Verluste bis mindestens 12,00 USD zu erwarten.


© Christian Kämmerer
Head of German Speaking Markets
www.jfdbank.com



Offenlegung gemäß § 34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit investiert.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"