Suche
 

Doug Casey: Die Verwendungen des Silbers & Bedeutung für den zukünftigen Preis

20.01.2020
- Seite 2 -
Bei Silber gibt es hingegen keine große relative Menge an Beständen, die es zu handhaben gilt. Ich kenne die genaue Zahl nicht, aber es geht praktisch um neue Bergbauproduktion. Silberbestände stimmen mit anderen Industriemetallen überein - ein großer Unterschied zu Zeiten, in denen die US-Regierung alleine zwei Milliarden Unzen besaß. Relativ gesehen, ist alles, was mit Silber zu tun hat klein und kleine Märkte tendieren natürlicherweise dazu, volatil zu sein.

Noch eine andere Sache: Viele Jahre lang hat Silber eine Menge Fans bekommen, die es fast als religiöses Symbol ansehen. Vielleicht sind es Leute, die sich kein Gold leisten können, doch Silber wurde immer, aus irgendeinem Grund, von einigen Leuten als fast magisches Element angesehen, größtenteils von den Amerikanern. Sie sind deutlich fanatischer als Goldenthusiasten (unter die ich mich auch zähle).

Kupfer ist das dritte monetäre Metall. Seit alten Zeiten gab es nicht nur Gold- und Silbermünzen, sondern auch Kupfermünzen. Die meisten Leute sind sich nicht bewusst, dass sich nicht länger große Mengen Kupfer in Pennies befinden. Vor 1982 bestand ein Penny aus 95% Kupfer und 5% Zink. Seitdem wurde diese Mischung durch 97,5% Zink und 2,5% Kupfer ersetzt. Es ist nur eine Kupferlegierung, da Kupfer zu wertvoll ist, um es in Münzen zu stecken; es ist ein subtiler, jedoch effektiver Betrug.

Tatsächlich kostet es die US-Regierung etwa zwei Cent, jeden Zink-Penny auf betrügerischere Weise als einen Kupfer-Penny auszugeben. Natürlich, als alles Silber 1965 aus Münzen mit hohem Nennwert entfernt wurde, wusste oder kümmerte sich der durchschnittliche Amerikaner nicht darum, dass das, was einst aus 90% Silber bestand, nun nur noch Kupfer mit Nickel war, das wie Silber aussah.

Ich bin sicher, dass die Produktion von Pennies und alle anderen Münzen in der nahe Zukunft gestoppt werden wird. Selbst Parkuhren akzeptieren nun Kreditkarten - die ebenfalls auf ihrem Weg zur Abschaffung sind. Pennies, Nickels und Dimes sind es fast nicht wert, aufgehoben zu werden. Was kann man mit einem Vierteldollar kaufen? Praktisch gar nichts. Ein Silber-Vierteldollar ist heute jedoch etwa 4 Dollar wert.

Tatsächlich geht die Produktion von Metallmünzen ähnlich zu Ende wie Papiergeld gerade leider dabei ist, durch digitales Geld ersetzt zu werden. Wir sollten sie nicht "Münzen" nennen; Münzen besitzen den Wert des Metalls, aus dem sie hergestellt wurden. Alles, was wir heute haben, sind Token, offiziell mit einem Wert ausgezeichnete Metallstücke.


International Man: Silber ist anfällig für von Krisen angetriebene Preisanstiege. Wie hat sich das in der Vergangenheit abgespielt und wie steht das im Vergleich zur heutigen Situation?

Doug Casey: In den 1960er Jahren gab es ein Buch, "Small Fortunes in Penny Silver Stocks", geschrieben von Norman Lamb. Es war zur damaligen Zeit ziemlich einflussreich. Das Buch sprach über die Spokane-Aktienbörse, die nicht länger existiert. Sie notierte primär Silberunternehmen - etwa 100 von diesen im Coeur-d'Alene-Gebiet.

Im Buch hob Norman eine Silberaktie hervor, Coeur d'Alene Mines, das während des großen Bullenmarktes der frühen 60er Jahre bis 1968 von 2 Cent auf 20 Dollar stieg. Coeur d'Alene Mines existiert heute noch, was ziemlich selten ist, da die meisten Bergbauunternehmen verbrennende Streichhölzer sind.

Silber brach aus seinem von der Regierung festgelegten Preis von 1,29 Dollar aus und erreichte etwa 6 Dollar je Unze. Sie müssen sich daran erinnern, dass der Silberpreis den Großteil der US-amerikanischen Geschichte von der US-Regierung zu einem festen Verhältnis mit Gold - etwa 17:1 - kontrolliert wurde. Das erwies sich als nicht nachhaltig, wie alle Preiskontrollen.

Verhältnisse zwischen Rohstoffen - Schweine & Rinder, Weizen & Sojabohnen, was auch immer - verändern sich konstant mit verschiedenen Angebots- und Nachfragefaktoren. Die Tatsache, dass dessen Verhältnis mit Gold deutlich niedriger war als heute, ist kein spezieller Grund dafür, warum ich bullisch gegenüber Silber bin.

Ich bin ihm gegenüber bullisch, weil Rohstoffe praktisch der einzige Bereich der Finanzmärkte sind, die keine Blase erlebten, wie Aktien, Anleihen und Immobilien. Doch ich glaube, dass sie das werden.

Wenn wir die Art von Edelmetallbullenmarkt erleben, den ich erwarte, dann könnten sich Bergbauaktien, insbesondere Silberaktien, phänomenal entwickeln. Wir werden beobachten können, wie sie sich als Gruppe 10-1 bewegen, wobei sich einige besser entwickeln werden. Es wird das Warten wert sein.


© Doug Casey



Dieser Artikel wurde am 15.01.2020 auf www.internationalman.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"