Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Zerohedge: Russland ist offen für den Verkauf von Erdgas gegen Bitcoin, Gold

25.03.2022
[Dieser Artikel wurde ursprünglich von Namcios via Bitcoin Magazine veröffentlicht.]

Russland ist offen für die Annahme von Bitcoin für seine Rohstoffexporte, sagte der Vorsitzende des Energieausschusses des russischen Kongresses, Pavel Zavalny, am Donnerstag in einer Pressekonferenz. Zavalny erläuterte, dass Russland bereit sei, für seine Exporte, beginnend mit Erdgas, verschiedene Währungen zu akzeptieren, je nach der vom Käufer bevorzugten Zahlungsmethode. Der Vorsitzende sagte jedoch, dass die Bedingungen vom Status der Außenbeziehungen des importierenden Landes mit Russland abhängen werden.

"Wenn es um unsere 'befreundeten' Länder wie China oder die Türkei geht, die uns nicht unter Druck setzen, dann bieten wir ihnen schon seit einiger Zeit an, Zahlungen auf nationale Währungen wie Rubel und Yuan umzustellen", sagte Zavalny auf der Pressekonferenz. "Bei der Türkei können es Lira und Rubel sein. Es kann also eine Vielzahl von Währungen geben, und das ist eine gängige Praxis. Wenn sie Bitcoin wollen, werden wir in Bitcoin handeln."

Zavalnys Erklärung folgt auf die Äußerungen von Präsident Wladimir Putin vom Mittwoch, in denen er forderte, dass "unfreundliche" Länder für russisches Gas in Rubel zahlen sollten. Putins Botschaft war klar, aber es ist unklar, ob Russland bestehende Verträge, die in Euro abgeschlossen wurden, einseitig ändern kann. Der Vorsitzende des Energieausschusses der Staatsduma schloss sich Putins Entscheidung an und fügte hinzu, dass das Land auch Gold akzeptieren sollte.

"Wenn wir mit westlichen Ländern tauschen, sollten sie in hartem Geld zahlen", sagte Zavalny. "Und hartes Geld ist Gold, oder sie müssen in Währungen zahlen, die für uns bequem sind, und das ist die nationale Währung - der Rubel. Das bezieht sich auf unsere 'unfreundlichen' Länder."

Dass Russland offen für die Annahme von Bitcoin ist, bedeutet einen Umschwung, da Putin im vergangenen Jahr diese Möglichkeit in einem Interview auf der Russian Energy Week in Moskau abgelehnt hatte.

"Ich glaube, dass er einen Wert hat", sagte Putin damals und bezog sich dabei auf Bitcoin. "Aber ich glaube nicht, dass es im Ölhandel verwendet werden kann."

Die derzeitige Größe des Bitcoin-Marktes und seine Liquidität werfen die Frage auf, ob die Peer-to-Peer-Währung zum jetzigen Zeitpunkt in großem Umfang von Ländern im internationalen Handel verwendet werden könnte. Durch seine Offenheit für diese Möglichkeit und die Durchführung von Pilotgeschäften mit interessierten Parteien könnte Russland jedoch den Weg für einen kommenden Trend bereiten, bei dem sich Nationen für Transaktionen in einem staatenlosen, globalen Währungssystem entscheiden. Die Nachricht trug dazu bei, dass Bitcoin und Ether auf den höchsten Stand seit Beginn der russischen Invasion stiegen.


© Zerohedge



Der Artikel wurde am 25. März 2022 auf www.zerohedge.com veröffentlicht exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"