Lexikon

Medailleur

Der Medailleur ist ein Künstler, der Medaillen, Plaketten oder Münzen entwirft und teils die Form bzw. den Stempel für Prägung selbst herstellt.

Das Münzbild wurde ursprünglich vom Münzgraveur direkt, das heißt vertieft und spiegelbildlich, in das Münzeisen (Münzstempel) mit dem Stichel geschabt/ausgestochen.

Für die Anfertigung heutiger Münzstempel kommen zunehmend moderne Fertigungsverfahren zur Anwendung. Nach der vom Künstler erstellten Zeichnung wird ein vergrößertes Gipsmodell angefertigt, das mit Computertechnik abgetastet und in einer Gravier-Fräsmaschine auf die vorgegebene Größe übertragen wird.

Aufgrund der neuen Verfahrenstechniken findet man immer weiniger klassisch ausgebildete Münzgraveure bzw. Münzmedailleure, da sich die Aufgabenbereiche mit denen von Grafikern, Designern oder Bildhauern teils überschneiden bzw. ähneln.


Referenz: Wikipedia.org
Kategorie: Münzen

Aktuellste Einträge
Populäre Einträge
Zufälliger Begriff
  • Ein Swap (engl.: Tausch bzw. Austausch) ist ein Tauschgeschäft, das zwischen zwei Vertragspartnern individuell vereinbart wird. Die Vereinbarung definiert dabei, wie die Zahlungen berechnet und wann sie fällig werden.Beide Vertragspartner versuchen dabei einen Finanzierungs-, Zins- oder Renditevorteil zu erlangen. Swaps gehören zu den [...]
    Kategorie: Wirtschaft

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"