Lexikon

Briefkurs

Der Briefkurs (englisch: ask, offer oder rate) steht in der Finanzbranche für jenen Preis, den ein Käufer für den Kauf einer Aktie, eines Rohstoffes, einer Anleihe, einer Devise oder eins anderen Finanzproduktes zahlen muss.

Das Wort "Brief" symbolisiert ein Stück Papier (z.B. Aktie, Anleihe) in Papierform, die ein Verkäufer besitzt und dem Käufer anbietet.

Das Gegenteil vom Briefkurs ist der Geldkurs, wobei der Briefkurs (= Verkaufspreis) immer höher ist als der Geldkurs (= Ankaufspreis).

Die Kurse werden vom Börsenmakler bzw. dem Market Maker festgelegt, der diese aus der Angebots- und Nachfragesituation ermittelt.

Das arithmetische Mittel zwischen Geld- und Briefkurs wird als Mittelkurs und die Differenz zwischen beiden als Geld-Brief-Spanne oder Spread bezeichnet. Als Quotes wird ein verbindlicher Geld-/Briefkurs bezeichnet.


Referenz: Wikipedia.org
Kategorie: Wirtschaft
Diesen Eintrag Bookmarken: 

Aktuellste Einträge
Populäre Einträge
Zufälliger Begriff
  • Als Bestandteil eines effektiven Stücks dient der Talon (Erneuerungsschein) dazu, einen neuen Bogen zu beziehen, falls alle Kupons aufgebraucht sein sollten. [...]
    Kategorie: Wirtschaft

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"