Lexikon

Genussrechte

Ein Genussrecht ist ein schuldrechtliches Kapitalüberlassungsverhältnis. Mit dem Abschluss des Genussrechtsvertrages verpflichtet sich der Genussrechtsinhaber, dem Genussrechtsemittenten das Genussrechtskapital zur Verfügung zu stellen. Im Gegenzug werden dem Genussrechtsinhaber Vermögensrechte gewährt, die in der Regel auch Gesellschaftern des Emittenten zustehen, wie z. B. eine gewinnabhängige Vergütung, eine Beteiligung am Liquidationserlös oder Optionsrechte.


Referenz: Wikipedia.org
Kategorie: Wirtschaft
Diesen Eintrag Bookmarken: 

Aktuellste Einträge
Populäre Einträge
Zufälliger Begriff
  • ...bündeln die Gelder der Anleger, um sie in verschiedene Vermögenswerten (z.B. Aktien, Immobilien etc.) anzulegen und zu verwalten. Die Anleger erhalten praktisch einen Anteil vom Fondsvermögen. Die Verwahrung des Fondsvermögen wird durch eine unabhängigen Depotbank gewährleistet. [...]
    Kategorie: Wirtschaft

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"