Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

David Morgan: Ende der Edelmetallflaute

06.09.2012  |  The Gold Report
David Morgan, Herausgeber des "Morgan Report", geht davon aus, dass Gold bis Jahresende auf 1.800 $ steigen wird und Silber über 40 $ und dass es bei beiden Metalle jetzt losgeht. In diesem Exklusivinterview mit dem Gold Report erklärt Morgan seine Beweggründe für diese Prognosen und nennt eine Reihe von Unternehmen, die vom Ende der Edelmetallflaute profitieren werden.


The Gold Report: Wie schätzen Sie die Entwicklung der Edelmetalle, der Wirtschaft und der allgemeinen Marktindizes ein?

David Morgan: Für die Metalle fällt meine Einschätzung kurz- wie langfristig positiv aus.Ich denke auch, dass die Minenwerte ihre Tiefs gesehen haben, was auch für die Metalle gilt.Immer mehr Menschen werden erkennen, dass es keinen Ausweg aus diesem schuldenbasierten Geldsystem gibt, ganz gleich, ob es sich dabei um die US-Reservewährung, den Euro oder andere Währungen auf diesem Planeten handelt. Es gibt ein Problem und es kann nicht gelöst werden. Im Rohstoffsektor im Allgemeinen und am Edelmetallmarkt im Besonderen wird sich noch mehr Druck aufbauen.


The Gold Report: Mitte Mai hatten Sie das Tief bei den Minenwerten und den Edelmetallen ausgerufen. Wie kommen Sie zu so gewagten Ansagen und wie schaffen Sie es, dass Sie dabei sehr exakt bleiben?

David Morgan: Ich benutze meine eigenen Indikatoren, die auf viel Erfahrung zurückgehen. Ein paar Dinge waren hier aber entscheidend: Erstens war die Stimmung so schlecht, dass eigentlich alles schrie: "Wir haben ein Tief!".Zudem gab es ein paar Tage, an dem das Marktvolumen sehr, sehr hoch war und es trotzdem keinen echten Kaufdruck gab. Das waren Glattstellungen von Leerverkaufspositionen. Glattstellungen am Markttief sind ein guter Indikator, dass das "Smart Money" oder das professionelle Geld aus dem Markt drängt. Mit anderen Worten: Hier wurde sehr lange leerverkauft. Sie haben ihr Geld gemacht, dann gehen sie raus und stellen ihre Positionen glatt.

Aufgrund all dieser Faktoren wagte ich mich vor, was ja auch Teil meines Berufes ist, und sagte, dass ich den Eindruck habe, das Tief sei erreicht. Meine 30-jährige Erfahrung in diesem Geschäft sagt mir, dass die Bestätigung eines Tiefs in der Regel drei Monate braucht. Ich bin recht überzeugt, dass ich das Tief richtig angesagt habe; jetzt muss man noch etwa einen Monat warten, um zu sehen, ob ich bei den Metallen richtig gelegen habe.


The Gold Report: Wie lauten Ihre Kursprognosen für Gold und Silber?

David Morgan: Ich erwarte, dass Silber bis Jahresende über 35 $/ oz steigt und vielleicht sogar auf 40 $/oz. Ich denke, Gold könnte es bis Jahresende auf ca. 1.800 $/ oz schaffen. Das Jahr hat immer noch vier Monate und da die Weltwirtschaft in der Klemme steckt, werden viele wieder auf den sogenannten "Angst-Trade" zurückgreifen; und das wird die Metallkurse steigen lassen. Sobald Gold auf seinem Weg nach oben mehrere Widerstandslinien reißt, werden auch viele Momentum-Investoren für ein schnelles Geschäft aufspringen.


The Gold Report: Letztes Jahr lautetet Ihre Prognose für Silber 75 $/ oz. Was hat sich seither verändert?

David Morgan: Die Deflationsangst, über die ich auch schon gesprochen hatte.Sie dauerte bloß viel länger. Auf halbem Weg änderte ich dann meine Meinung. Das ist ja auch einer der Gründe, warum man so etwas wie den Morgan Report abonniert, man will gerade die aktuellsten Einschätzungen. Im Grunde passierte Folgendes: Es gab diesen großen Schub mit den quantitativen Lockerungen Nr. 2, Silber stieg dann von 26 $/ oz auf 48 $/oz.Viele dachten, es würde weiter steigen. Ich rief damals das Top aus, dachte aber, dass Silber nach einem Rückzieher und einer Konsolidierung schnell wieder eine Basis finden würde - schneller, als es dann der Fall war.

Sobald ich erkannt hatte, dass dieser Prozess wohl viel länger dauern würde, als ich ursprünglich gedacht hatte, änderte ich meine Meinung und sagte, bis Jahresende werde Silber wahrscheinlich zwischen 35 $ und 40 $ stehen und nicht bei 60 $ bis 75 $. Wird Silber jemals die Marke von 75 $/ oz erreichen? Auf jeden Fall. Meine Prognose hat immer gelautet, dass Silber auf mindestens 100 $ steigen wird. Ich denke immer noch, dass das tief gerechnet ist; aber dort sind wir noch nicht gewesen. Zuerst müssen also 60 $ und 75 $ erreicht werden, bevor es auf die 100 $-Marke zugeht. Ich erwarte weiterhin, dass das Top möglicherweise in drei bis vier Jahren erreicht wird.


The Gold Report: Was wird Ihrer Meinung nach nachJahresende passieren?Haben Sie bestimmte Kursziele für Silber, Gold und die anderen Edelmetalle?

David Morgan: Ich bin etwas konservativer, als ich noch Anfang dieses Jahres war.2013 wird Silber über dem bisherigen nominalen Hoch von 48 $/ oz stehen. Gold wird 2013 meiner Meinung nach über den schon erreichten Bereich von 1.900 $ + steigen.Im Jahr 2013 erwarte ich neue nominale Hochs bei beiden Metallen. Ich denke, es wird weit darüber hinausgehen, aber aktuell möchte ich keine Zahlen nennen, denn dieses Jahr habe ich dumm dagestanden.




Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!



"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2016.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!