Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Dubioser Goldpreiseinbruch!

01.10.2013  |  Hannes Huster
Die Edelmetalle Gold und Silber kamen heute am frühen Nachmittag schlagartig unter Druck. Wie aus dem Nichts heraus verlor der Goldpreis mehr als 50 US-Dollar innerhalb von Minuten. Den Tagesverlauf sehen Sie nachfolgend im 5-Minuten-Chart:

Open in new window

Aktuell wurden mehr als 113.000 Kontrakte an der COMEX gehandelt, was 11,3 Millionen Unzen (Papier-)Gold entspricht. Die sonstigen Märkte laufen völlig normal und es sind keine Auffälligkeiten zu beobachten.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, warum fällt Gold ausgerechnet heute schlagartig nach unten, in einem sonst ruhigen Umfeld. Als einzig mögliche Begründung kann ich Ihnen liefern, dass es erneut massive Eingriffe und Manipulationen sind, die beauftragt von der FED und/oder der US-Regierung von Großbanken ausgeführt werden.

Es muss verhindert werden, dass Investoren und Bürger der USA den Glauben an die Finanzkraft der Regierung und damit auch des US-Dollars verlieren. Als einzige Alternative zu den ungedeckten Papierwährungen muss Gold (und auch Silber) bekämpft werden, um das mächtige Modell der Zentralbanken zu schützen! Mit dem Goldpreiseinbruch wird den Marktteilnehmern signalisiert, dass GOLD keinerlei Schutz bietet, kein sicherer Hafen ist und als Investment versagt!

Interessant ist aktuell die Reaktion der Goldminen auf diesen heftigen Einbruch. Sie halten sich vergleichsweise gut und die Umsätze sind extrem niedrig. Natürlich ist der Tag noch lang, doch bislang sieht es so aus, als hätten die Minen ebenfalls keine Lust mehr, auf diese offensichtlichen Spielchen zu reagieren:

Open in new window

© Hannes Huster
Quelle: Auszug aus dem Börsenbrief "Der Goldreport"



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!




"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2016.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!