Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Gold - Die Geister die ich rief!

25.03.2016  |  Philip Hopf
Nun ist sie erst einmal gebremst, die ohnehin im vergangenen Monat an Volumen und Impulsivität einbüßende bullische Bewegung im Goldmarkt. Nachdem vor Wochen zum erstmal die Hürde von 1262 $ genommen werden konnte kam nicht mehr nach. Für den Start eines neuen Bullenmarktes nach 4 Jahren der Korrektur gibt das ein wenig überzeugendes Bild ab wie ich finde.

Die Erwartungen der Marktteilnehmer nach einer Fortsetzung der Aufwärtsbewegungen sind hoch. Ich merke das auch daran das auf meine Berichte der letzten Wochen mit Verweis auf ein mögliches Top am Goldmarkt die Gegenreaktionen recht heftig ausfielen. Ich bekam Leserbriefe in denen mir große Verärgerung darüber geäussert wurde, das ich nach wie vor nicht auf den Mainstream “Die super Rallye kommt“ Gesang einsteige.

Die breite Anlegermasse hat (mit einiger Berechtigung) die Nase voll vom warten. Viele sind nach 4 Jahren harter aber zu erwartender Korrektur schlichtweg verzweifelt. Die ganze Zeit über hat es von den Marktkoryphäen geheißen die nächste Rallye auf 2000 $ steht uns kurz bevor, während in der Realität Abverkauf auf Abverkauf folgte.

Der Zwangsoptimismus trotz des mehr als verhaltenen Anstieges gepaart mit einer aus Verzweiflung stammenden Erwartungshaltung nach langen Jahren der Korrektur sind aus Sentiment Sicht keine guten Indikatoren für einen weiteren nachhaltigen Anstieg. Ich muss Clive Maund zusprechen wenn er schreibt, "zu viele Bullen am Goldmarkt können nicht recht behalten" die Analogie zum Tierreich ist dabei sehr treffend. Wenn zu viele Menschen (Anleger) auf dem Rücken des Bullen reiten wollen, schmeißt er sie ab.

Wir schreiben in unserem aktuellen Update dazu:

"Die Bullen scheiterten seitdem in multiplen Versuchen an dem Versuch, die Welle (1) in Grün zu komplettieren und den dafür vorgesehenen Zielbereich von 1325 $ bis 1345 $ anzulaufen. Welchen wir nach wie vor für das Maß der Dinge erachten um im weiteren Verlauf die Etablierung einer impulsiven Aufwärtsbewegung zu ermöglichen. Nun gelang dies nicht und trotz eines higher highs, wurden die Bullen am vergangen Donnerstag mit Ansage, auf die Unterstützung bei 1211 $ zurückgeworfen. Der Wochenschluss, ebenfalls am Donnerstag konnte noch keinen Aufschluss darüber geben, ob und wie sich die Bullen von diesem herben Rückschlag erholen werden."

Open in new window

Die Unterstützung bei 1211 $ ist in sofern imminent wichtig als das wir ein nachhaltiges Unterscheiten als direkte Wiederaufnahme der Abverkäufe ansehen. Sollte das passieren, möchte ich Sie darauf sensibilisieren den Blick genau auf die Medienlandschaft zu werfen. Die vielen permabullen, die seit Februar für die beginnende Jahrelange Rallye trommeln, werden wieder einen verspäteten Winterschlaf halten und keiner will mehr was von seinen alten Prognosen wissen. Auch die Minen mussten in der vergangenen Woche einen heftigen Rückschlag hinnehmen. Der HUI, GDX und GLD hatten Tagesverluste von knapp 9%.

Nichts desto trotz sehen wir bei einem kalkulierten Einstieg in den HUI große Chancen für die Zukunft.

Die reine Kursentwicklung betreffend, kann Gold nun mit keinerlei Überraschungen aufwarten. Mit dem Anlaufen der Unterstützung bei 1211 $ haben sich die Bären einen Satzball erspielt, der wenn er verwandelt wird, die Bullen auch das gesamte Match kosten kann. Davon sind wir aber noch einige Ballwechsel entfernt.


© Philip Hopf
Hopf-Klinkmüller Capital Management KG


Wenn Sie über die weitere Entwicklung von Gold und Silber zeitnah und vor dem Mainstream informiert sein wollen und auch unsere anderen täglichen/wöchentlichen Analysen zu WTI, S&P 500, EUR/USD, GLD/GDX, HUI und dem Dax kostenlos testen möchten, dann besuchen Sie einfach unsere Homepage www.hkcmanagement.de.





Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!




"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2016.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!