Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Gold leider zum Großteil politisch getrieben

18.05.2017  |  Hannes Huster
Sie wissen es, ich gebe auf Goldpreisanstiege, die zum Großteil nur politisch getrieben sind, nicht wirklich viel. Leider denke ich, dass der starke Anstieg gestern zum Großteil von der Unsicherheit in der Präsidentenfrage in den USA zusammenhängt. Es wird in einem gewissen Maße die Absetzung von Trump „gespielt“. Meist werden derartige Anstiege aber in den Folgetagen wieder korrigiert.

Open in new window

So verwundert es auch nicht, dass die meisten Goldaktien von diesem Anstieg nicht profitieren konnten. Der HUI legte zwar 1,42% zu, doch insgesamt sah man erneut, dass gerade die Aktien, die im GDX-J ETF reduziert werden, sich sehr schwer taten. Dieses Dilemma wird uns noch bis zum 09.06.2017 (Tag der Indexumstellung) begleiten.

Was mir allerdings gefällt, ist die Schwäche bei den US-Renditen. Diese knickten gestern gewaltig ein. Auch hier aufgrund der Trump-Unsicherheit. Jedoch helfen tendenziell schwächere Renditen bei stabiler Inflation dem Goldpreis.


10-jährige Rendite in den USA

Open in new window

Ebenfalls positiv ist die erneute Stärke des japanischen YEN. Sie kennen die hohe Korrelation, ich habe dies mehrfach gezeigt. Nun zieht der YEN zum USD wieder an und so tut es der Goldpreis:

Open in new window

Fazit:

Rein technisch hat Gold gestern ein Kaufsignal im MACD geliefert und ist zudem noch über die 50- und 200-Tagelinie gestiegen. Allerdings fehlte bei den Goldaktien der „drive“. Dies kann nun mit den Gewichtungsänderungen beim GDXJ zusammenhängen oder signalisieren, dass der Anstieg keinen Bestand hat.

Allerdings sehen wir fundamental an den großen Anleihe- und Währungsmärkten Unterstützung für Gold in Form von fallenden US-Renditen und einem stärkeren YEN.


© Hannes Huster
Quelle: Auszug aus dem Börsenbrief "Der Goldreport"



Pflichtangaben nach §34b WpHG und FinAnV

Wesentliche Informationsquellen für die Erstellung dieses Dokumentes sind Veröffentlichungen in in- und ausländischen Medien (Informationsdienste, Wirtschaftspresse, Fachpresse, veröffentlichte Statistiken, Ratingagenturen sowie Veröffentlichungen des analysierten Emittenten und interne Erkenntnisse des analysierten Emittenten).
Zum heutigen Zeitpunkt ist das Bestehen folgender Interessenkonflikte möglich: Hannes Huster und/oder Der Goldreport Ltd. mit diesen verbundene Unternehmen:
1) stehen in Geschäftsbeziehungen zu dem Emittenten.
2) sind am Grundkapital des Emittenten beteiligt oder könnten dies sein.
3) waren innerhalb der vorangegangenen zwölf Monate an der Führung eines Konsortiums beteiligt, das Finanzinstrumente des Emittenten im Wege eines öffentlichen Angebots emittierte.
4) betreuen Finanzinstrumente des Emittenten an einem Markt durch das Einstellen von Kauf- oder Verkaufsaufträgen.
5) haben innerhalb der vorangegangenen zwölf Monate mit Emittenten, die selbst oder deren Finanzinstrumente Gegenstand der Finanzanalyse sind, eine Vereinbarung über Dienstleistungen im Zusammenhang mit Investmentbanking-Geschäften geschlossen oder Leistung oder Leistungsversprechen aus einer solchen Vereinbarung erhalten.




Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2017.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!