Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Bereiten Sie sich auf eine historische Gold- und Silberrally vor!

01.09.2017  |  David Smith
Je größer die Basis, desto größer das Aufwärtspotential. Dieses Sprichwort unter technischen Analysten hilft uns, die aktuelle Lage an den Edelmetallmärkten zu verorten - und zu erkennen, wohin der Weg bald führen wird. Wenn die Kurse im Rahmen einer langen Seitwärtsentwicklung mit relativ enger Handelsspanne eine sogenannte Basis ausbilden, werden sie eines Tages ausbrechen. Doch bevor wieder echte Bewegung in den Markt kommt, werden Bullen und Bären gleichermaßen aufgerieben, während sie sich auf der einen oder anderen Seite positionieren und versuchen zu erraten, ob der Kurs nunmehr bereit für einen weiteren Rückgang oder einen neuen Aufwärtstrend ist.

Die Zeit, die ein Markt in einer Seitwärtskonsolidierung verbringt, ist wie das Aufladen des Marktes mit Energie. Wenn es dann zu einem echten Ausbruch des Kurses nach oben kommt, steht jede Menge Kaufenergie als Antriebskraft der neuen Rally zur Verfügung, denn es werden nicht nur die bisherigen Shortseller kaufen, um ihre uneinbringlichen Positionen glattzustellen und noch größere Verluste zu vermeiden, sondern auch zusätzliche Teilnehmer an den Markt drängen, die angesichts der Trendwende neue Long-Positionen aufbauen wollen.

Open in new window
© Gary Savage, Smart Money Tracker


Die frustrierende Seitwärtsentwicklung im Edelmetallsektor spielt sich nicht im Vakuum ab. Manipulative Eingriffe der Bankster, Algo-Trading, sogenannte Fat-Finger-Fehler, das Auf und Ab der Positionierungen an den Terminmärkten und die Preisjagd in beide Richtungen sind zu allgegenwärtigen Elementen der Marktumgebung geworden. Der Seitwärtstrend zeigt, dass lange Zeit keine der beiden Seiten über genügend Stärke verfügte, um den Patt aufzulösen.

Gleichzeitig führen die Zentralbanken weiter Krieg gegen das Bargeld, werden die Manipulationen von Währungen und Wirtschaft fortgesetzt, entzünden sich geopolitische Buschfeuer rund um den Globus. Die anhaltenden militärischen Auseinandersetzungen in Syrien, die Möglichkeit eines Krieges mit Nordkorea und das gelegentliche Aufflammen des Konflikts im Südchinesischen Meer mögen für sich genommen jeweils nur geringes globales Störpotential bergen.

Doch wenn man diese Brennpunkte in ihrer Gesamtheit betrachtet, wird es, wie Jim Rickards ganz richtig anmerkt, doch sehr wahrscheinlich, dass einer davon eine weitreichende Krise auslöst und womöglich eine Kettenreaktion hervorruft, die auch andere Konflikte eskalieren lässt.

An einem gewissen Punkt werden die Kurse an den Finanzmärkten entgleisen - in beide Richtungen und zur Überraschung der meisten Marktteilnehmer. Für den Edelmetallsektor wird das sprunghafte Preisanstiege bedeuten. Wenn die Lage nach dem ursprünglichen Chaos klarer erkennbar wird und der Markt beginnt, uns Antworten zu geben, ist es allerdings oft schon zu spät, um noch einzusteigen.

Open in new window
1.300 $ - die "rote Linie" für den Goldkurs
© Nick Laird


Trotz der starken, 7-monatigen Rally in der ersten Jahreshälfte 2016 (auf die jedoch prompt eine Korrektur um mehr als 50% im Rest des Jahres folgte), ist es nur allzu leicht verständlich, dass zahlreiche Gold- und Silberanleger mittlerweile der Ansicht sind, es werde nie zu einer anhaltenden Wiederaufnahme der spannenden Tage von 2005-2006 und 2009-2011 kommen.

Während langen, zyklischen Bärenmärkten, die die Geduld der Marktteilnehmer auf eine harte Probe stellen, wenden sich die meisten Anleger entweder zermürbt oder aus Angst vor (weiteren) Verlusten von den Edelmetallen ab. Das hat dazu geführt, dass viele Anleger nicht nur ihre mehr oder weniger spekulative Investmentposition im Edelmetallsektor aufgelöst, sondern auch ihre als Absicherung gedachten Gold- und Silberanlagen verkauft haben. Diese Entscheidung werden Sie meiner Einschätzung nach schon bald bitter bereuen.


Lassen Sie sich nicht täuschen - die Regierung wird Ihnen nicht helfen

Steward Dougherty schreibt in seinem Essay "Currecide: The Globalists' Planned Annihilation of Your Savings and Freedom" ("Währungsmord: Wie die Globalisten die Zerstörung Ihrer Ersparnisse und Freiheiten planen"):


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2017.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!