Suche
 

Kurzfristiges Risiko in Gold nimmt zu

12.08.2019  |  Jordan Roy-Byrne
Die letzte Woche blieb erneut stark für den Edelmetallsektor.

Der Goldpreis legte unglaubliche 51 Dollar je Unze oder etwa 3,5% zu. Die Goldbergbauaktien (GDX, GDXJ) stiegen um etwa 6%, während der Silberpreis um 4% zulegte.

Das Momentum im Sektor begann sich erneut aufzubauen, als Gold den Widerstand bei 1.420 Dollar bis 1.425 Dollar überwunden hatte. Wir haben Sie auf den fehlenden Widerstand zwischen 1.425 Dollar und dem Bereich von 1.525 bis 1.550 Dollar je Unze hingewiesen.

Gold hat die 1.550 Dollar je Unze bisher nicht erreicht, ist jedoch stetig auf dem Weg nach oben; einige technische sowie Stimmungsindikatoren ermahnen zudem zur Vorsicht.

Die Nettoposition der Spekulanten in Gold befindet sich mit 54% nahe der Spitzen von 55% bis 60%, die wir seit 2000 beobachten konnte. Es ist möglich, dass die Commercials an irgendeinem Punkt mit der Deckung beginnen werden, wie 2006 und 2010. Aktuell müssen wir jedoch davon ausgehen, dass sie das nicht tun werden, sollte 1.550 Dollar je Unze als Widerstand bestehen bleiben.

Open in new window
Wöchentlicher Goldpreis & Nettoposition der Spekulanten


Im nächsten Chart plotten wir die Nettoposition der Spekulanten in Gold (51%) und den 21-tägigen Durchschnitt des täglichen Stimmungsindexes (DSI) von 2002 bis 2011 (84%).

Während dieser starken 10-Jahreszeitspanne, erreichte man diese 51% und 84% insgesamt sieben Male. Bei fünf dieser sieben Gelegenheiten korrigierte oder konsolidierte Gold zumindest einen Monat lang.

Open in new window
Täglicher Goldpreis, Nettoposition der Spekulanten & täglicher Stimmungsindex


Wenn wir uns nun den Goldaktien (und dem GDX im Besonderen) zuwenden, dann finden wir ein ziemlich überkauftes Umfeld vor, während der Markt auf seinen mehrjährigen Widerstand bei 31 Dollar bis 32 Dollar zusteuert.

Der bullische Prozentindex (BPGDM) und ein 20-tägiger gleitender Durchschnitt neuer Hochs des GDX steigen auf die Niveaus, an denen sie im Juli 2016 Spitzen bildeten.

Open in new window

Der Edelmetalltrend ist stark und die Fundamentaldaten sind bullisch, doch es kann offensichtlich Korrekturen und Konsolidierungen innerhalb starker Trends geben.

Stimmungsindikatoren werden zu einem Problem und Gold sowie Goldaktien (GDX) nähern sich offensichtlichen Widerständen bei 1.550 Dollar und 31 bis 32 Dollar.

Das ist nicht der richtige Zeitpunkt, um aggressiv auf Gold oder Senior-Goldaktien zu wetten. Wenn es zu einer Korrektur des Sektors kommt, dann werden diese Bereiche stärker betroffen sein als Silber oder Junior-Bergbauaktien.


© Jordan Roy-Byrne



Dieser Artikel wurde am 11. August 2019 auf www.thedailygold.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"