Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Giambruno: Das Spiel ist aus für die Fed - Erwarten Sie bald einen geldpolitischen "Rug Pull"

31.07.2022
In den Medien, von Politikern und Finanzanalysten wird das Wort "Billion" oft beiläufig in den Mund genommen, ohne dass man weiß, was es bedeutet. Eine Billion ist eine riesige, fast unergründliche Zahl. Das menschliche Gehirn hat Schwierigkeiten, etwas so Großes zu verstehen. Lassen Sie mich also versuchen, sie in die richtige Perspektive zu rücken. Wenn Sie 1 Dollar in der Sekunde verdienen würden, würde es 11 Tage dauern, eine Million Dollar zu verdienen.

Wenn Sie 1 Dollar in der Sekunde verdienen würden, würde es 31,5 Jahre dauern, um eine Milliarde Dollar zu verdienen. Und wenn Sie 1 Dollar in der Sekunde verdienen würden, würde es 31.688 Jahre dauern, um eine Billion Dollar zu verdienen. So riesig ist also eine Billion. Wenn Politiker leichtsinnig Geld in Billionenhöhe ausgeben und drucken, begeben Sie sich auf gefährliches Terrain. Und genau das ist es, was die Federal Reserve und das Zentralbanksystem der US-Regierung ermöglicht haben.

Seit dem Beginn der COVID-Hysterie bis heute hat die Federal Reserve mehr Geld gedruckt als während der gesamten Existenz der USA. Seit der Gründung der USA dauerte es zum Beispiel über 227 Jahre, bis die ersten 6 Billionen Dollar gedruckt wurden. Aber in nur wenigen Monaten hat die US-Regierung mehr als 6 Billionen Dollar gedruckt. In diesem Zeitraum stieg die Geldmenge in den USA um satte 41%. Kurz gesagt, die Maßnahmen der Fed kamen der größten Geldmengenexplosion gleich, die es je in den USA gegeben hat.

Anfangs versicherten die Fed und ihre Apologeten in den Medien der amerikanischen Bevölkerung, dass ihre Maßnahmen keine schwerwiegenden Preissteigerungen verursachen würden. Doch leider dauerte es nicht lange, bis sich diese absurde Behauptung als falsch erwies. Sobald der Preisanstieg sichtbar wurde, behaupteten die Mainstream-Medien und die Fed, dass die Inflation nur "vorübergehend" sei und dass man sich keine Sorgen machen müsse. Dann, als die Inflation offensichtlich nicht "vorübergehend" war, sagten sie uns, dass "Inflation eigentlich eine gute Sache" sei.

Natürlich lagen sie völlig falsch und wussten es - sie haben Gaslighting betrieben. Die Wahrheit ist, dass die Inflation außer Kontrolle geraten ist, und nichts kann sie aufhalten. Sogar nach den eigenen gefälschten CPI-Statistiken der Regierung - die die Realität unterbewerten - durchbricht die Inflation 40-Jahreshöchststände. Das bedeutet, dass die tatsächliche Situation noch viel schlimmer ist.


Keine Inflation ohne Repräsentation

Die Defizitausgaben und die Verschuldung der US-Regierung sind die wichtigsten Faktoren, die das Gelddrucken vorantreiben und zu drastischen Preissteigerungen führen. Die US-Bundesregierung hat die höchsten Schulden in der Geschichte der Welt. Und sie wachsen weiter in einem rasanten, unaufhaltsamen Tempo. Es dauerte bis 1981, bis die US-Regierung ihre erste Billion an Schulden angehäuft hatte. Danach dauerte es nur noch vier Jahre bis zur zweiten Billion. Die nächsten Billionen kamen in immer kürzeren Abständen.

Heute ist die US-Bundesverschuldung parabolisch angestiegen und liegt weit über 30 Billionen Dollar. Wenn Sie 1 Dollar in der Sekunde verdienen würden, würde es über 966.484 Jahre dauern, um die US-Bundesschulden zu tilgen. Und das unter der unrealistischen Annahme, dass die Schulden nicht weiter steigen würden. Die Wahrheit ist, dass sich die Schulden immer weiter anhäufen werden, es sei denn, der Kongress trifft einige politisch unmögliche Entscheidungen zur Ausgabenkürzung. Aber rechnen Sie nicht damit, dass das passiert.

Im Gegenteil, jetzt, da die Defizite in Höhe von mehreren Billionen Dollar normalisiert wurden, laufen sie in die entgegengesetzte Richtung. Nachstehend finden Sie eine Tabelle mit den Defizitprognosen des Congressional Budget Office für das nächste Jahrzehnt. Diese Schätzungen werden mit ziemlicher Sicherheit zu rosig ausfallen, wie es oft der Fall ist.

Open in new window


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"