Lexikon

Randlords

Als Randlords wurden jene Unternehmer in Südafrika bezeichnet, die in den Pionierjahren (1870er Jahren bis zum Ersten Weltkrieg) den Diamant- und Goldbergbau aufgebaut und kontrolliert haben.

Es waren meist europäische Abenteurer, Auswanderer und Finanziers, die zudem größtenteils aus der gleichen Generation stammend, das Zentrum der Diamantenindustrie in Kimberley, der Hauptstadt der Provinz Nordkap (engl.: Northern Cape) kontrollierten. Sie errichteten die Infrastruktur und finanzierten die Errichtung der Bergwerke.

Mit den ersten Goldfunden am Witwatersrand in Transvaal begann ab dem Jahr 1886 ein zweiter Boom. Das Wort "Rand" ist von Witwatersrand abgeleitet und taucht nicht nur in Randlords auf, sondern u.a. in Münznamen wie dem Krügerrand oder den 1 Rand bzw. 2 Rand Goldmünzen. Der Rand löste 1961 das Südafrikanische Pfund ab und ist bis heute die Währung der Republik Südafrika.

Viele der Randlords erhielten von der britischen Queen Victoria in Anerkennung ihres Dienste den Baronet-Titel verliehen, den man u.a. am "Sir" bzw. "Lady" erkennt.

Randlords waren u.a.:

  • Jules Porgès (1839-1921)
  • Sir Joseph Benjamin Robinson (1840-1929)
  • Sir Julius Charles Wernher (1850-1912)

Kategorie: Rohstoffe
Diesen Eintrag Bookmarken: 

Aktuellste Einträge
Populäre Einträge
Zufälliger Begriff
  • Die Münze Kiwi ist eine Silbermünze aus Neuseeland, welche seit 2004 zu Ehren des auf der Insel verbreiteten Kiwis herausgegeben wird. [...]
    Kategorie: Münzen

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"