Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Gold und Silber: "Kaufpunkt" erreicht?

31.12.2012  |  Clive Maund
Gold Markt Update

Nach den Kursverlusten der letzten Wochen gab es immer mehr Stimmen, die darüber spekulierten, dass der Bullenmarkt beim Gold schließlich doch zu Ende wäre. In diesem Update werden wir einen Blick auf langfristigen Charts werfen, um zu sehen, ob diese Behauptungen Substanz haben.

Auf dem 12-Jahre-Chart für Gold, der bis zum Anfang des Goldbullenmarktes zurückreicht, können wir sehen, dass die obere Grenze des Aufwärtstrends durch 3 wichtige Kurshochs definiert ist; von dieser Gerade wurde die parallel verlaufende Unterstützungstrendlinie abgeleitet. Obgleich es kein Gesetz gibt, das besagt, dass die untere Trendlinie unbedingt parallel verlaufen muss, so ist dies dennoch wahrscheinlich. Es ist zudem kein Zufall, dass die starke Unterstützung an den jüngsten Kurstiefs (die halten muss) und die untere Trendlinie dieses Mal mehr oder weniger zusammenfallen. Sollte die laufende Kursreaktion anhalten, dann müsste sie in diesem Bereich zum Stehen kommen und kehrt machen. Wie wir später mit Blick auf den 6-Monate-Chart noch sehen werden, muss Gold aber nicht zwangsläufig so weit fallen.

Open in new window


Nachdem wir einen Überblick über den gesamten Bullenmarkt bekommen haben, werden wir uns jetzt detaillierter die Kursbewegungen ab dem Kurshoch von 2006 in unserem 7-Jahre-Chart anschauen. Wie wir in diesem Chart sehen können, wird Gold auf jeden Fall einen "Kaufpunkt“ erreichen (grünes Oval), sollte sich die Reaktion fortsetzen. Seit dem Hoch von August 2011 bewegte sich Gold meist in einer horizontalen Box oder in einer rechteckigen Handelsspanne, die sauber durch die im Chart gezeigten Unterstützungs- und Widerstandsniveaus abgegrenzt wurde.

Wenn Gold tiefer in diese Unterstützungszone eintaucht (also näher an die unterstützende Trendlinie), dann wird es zu einer Kaufgelegenheit. Diese wichtige Unterstützung oberhalb der 1.500 $-Marke ist so klar definiert, dass der Ort für Stops bei knapp unterhalb von 1.500 $ liegt. Diese mechanische Herangehensweise gewährt ein günstiges Chance-Risiko-Verhältnis, denn wenn die Unterstützung bricht, würde man die Positionen gegen einen kleinen Verlust glattstellen, während sich gleichzeitig erhebliches Aufwärtspotential ausgehend von diesem Einstiegspunkt bietet.

Open in new window


Viele Trader waren verärgert, als Gold letzte Woche unter seine November-Tiefs fiel und im Verlauf dessen auch unter seinen 200-Tage-Durchschnitt sank; es wurde wieder gegen das gemeine Kartell und dessen "Zentrale für schmutzige Tricks" gewettert. Auf dem 6-Monate-Chart sehen wir die Kursbewegungen im Detail, und diese müssen nicht annähernd so schlecht sein, wie sie auf den ersten Blick aussehen. Im Gegenteil, möglicherweise befinden wir uns aktuell exakt an einem Kaufpunkt - denn die derzeitigen Entwicklungen könnten das Ende einer dreiwelligen A-B-C-Korrektur der starken Aufwärtsbewegungen von August/ September gewesen sein, die immer noch den Eindruck einer Impuls-Welle macht (ein Fortschritt in Richtung des Haupttrends).

Der Kurs hat jetzt die untere Linie des parallelen verlaufenden Kanals erreicht (siehe Chart unten) - Gold befindet sich in einer starken Unterstützungszone und weist überverkaufte Bedingungen aus. Zudem machen die Verkäufe der letzten Woche einen panikartigen und kapitulativen Eindruck, so dass man sie mit schwachen Positionshaltern in Verbindung bringen könnte.

Open in new window





Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!




"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2016.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!