Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

George Soros stockt Positionen im Minensektor auf

08.07.2014  |  Redaktion
Der milliardenschwere Financier George Soros soll seine Positionen im Edelmetallsektor weiter ausgebaut haben. Dies geht aus einem Freitag auf The Motley Fool veröffentlichten Artikel hervor. Anstelle der Metalle selbst habe er sich dabei jedoch auf die Minenunternehmen konzentriert aus dem einfachen Grund, dass diese stärker noch als das Edelmetall von einer Rallye profitieren.

An oberster Stelle habe Soros seinen Anteil an Barrick Gold vergrößert. Der größte Goldproduzent der Welt konzentriert sich nach einer scheinbaren Kursänderung derzeit auf die Reduktion seiner Kosten und den Verkauf unprofitabler Assets, um den Aktionären maximale Erträge zu ermöglichen.

Erstmals finden sich nun auch Aktien von Yamana Gold im Portfolio des Starinvestors. Laut einem Bericht der SEC soll Soros Fund Management insgesamt 2,2 Mio. Aktien des kanadischen Bergbaugiganten im Wert von 19 Mio. $ erworben haben. Dabei hat das Unternehmen durchaus schwere Zeiten hinter sich. In den vergangenen neun Monaten hat Yamana gut ein Drittel seines Wertes eingebüßt. Durch die Übernahme von Osisko Mining hofft man nun jedoch auf eine Besserung.

Ebenso soll Soros in das weltgrößte Gold- und Silberstreamingunternehmen Silver Wheaton investiert haben. Insgesamt 400.000 Aktien des Unternehmens soll Soros laut Angaben von The Motley Fool im vergangenen Quartal erworben haben. Der Wert: 9,1 Mio. $.

Ferner hat der Starinvestor für 10,8 Mio. $ 42.000 Aktien von Goldcorp gekauft. Ähnlich wie Barrick bietet der kanadische Goldproduzent reichlich Liquidität. Zusätzlich hierzu betreibt er Minen, deren Kosten zu den niedrigsten der Branche zählen, wodurch das Unternehmen von einer Rallye in besonderem Maße profitieren dürfte.

Obgleich Pan American Silver für viele Investoren in der jüngsten Vergangenheit eher eine Enttäuschung darstellte, gehört das Unternehmen wie auch Goldcorp zu den wenigen, die dennoch ihre Dividendenzahlungen aufrecht erhalten konnten, die derzeit eine Rendite von 3,3% abwirft. Angesichts der Barmittel Pan Americans erscheint diese Dividende durchaus nachhaltig.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!


Rundblick



Minenprofile
"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2016.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!