Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Geht das? Aktien runter und Gold hoch

04.04.2015  |  Claus Vogt
- Seite 2 -
Beim Platzen der nächsten Spekulationsblase in den Jahren 2007 bis 2009 war es ganz ähnlich. Die erste Zinssenkung von 5,3% auf 4,8% erfolgte damals im September 2007 – also noch bevor der S&P 500 sein damaliges Hoch erreicht hatte. Im Februar 2008 betrugen die von der Fed administrierten Zinsen nur noch 3%, im Mai noch 2%. Dennoch stürzte der Aktienindex in den darauf folgenden Monaten ebenso dramatisch ab wie die Immobilienpreise.

Was lernen wir daraus: Wenn Spekulationsblasen platzen, sind Zentralbankbürokraten machtlos. Mit der Gelddruckmaschine können sie zwar die notwendige Bedingung für die Entstehung von Spekulationsblasen schaffen, aber nicht deren unvermeidliches Platzen verhindern. Das wird auch dieses Mal nicht anders sein – auch wenn das Platzen dieser Blase nun schon deutlich länger auf sich warten lässt als ich für möglich gehalten habe.


Denken Sie an 2001 bis 2003: Aktien halbiert, Gold plus 40%

Mein zweiter Chart zeigt Ihnen die Entwicklung des S&P 500 und des Goldpreises in $ von 1995 bis 2003. Die roten Pfeile kennzeichnen die hoch interessante Phase, in der sich die Aktienkurse halbiert haben, während gleichzeitig der Goldpreis um 40% nach oben schoss.


S&P 500 (schwarz) und Goldpreis pro Unze in $ (blau), 1995 bis 2003

Open in new window
Stark fallende Aktienkurse und deutlich steigende Goldpreise schließen sich nicht aus.
Quelle: StockCharts.com


Die aktuelle Lage gleicht in vielerlei Hinsicht dieser bemerkenswerten Episode. Allerdings mit einem wichtigen Unterschied: Die Exzesse, Fehlentwicklungen und Risiken an den Finanzmärkten und in der Realwirtschaft sind heute erheblich größer als heute.

Details, die diese Aussage belegen, finden Sie in der aktuellen Themenschwerpunkt-Ausgabe "Rohstoffzyklus und Kriege" meines Börsenbriefes Krisensicher Investieren. Diese wichtige Lektüre sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Bestellen Sie deshalb noch heute Krisensicher Investieren - 30 Tage kostenlos. Es lohnt sich.


© Claus Vogt
www.clausvogt.com


Fazit: Über lange Zeiträume betrachtet, ist die Korrelation zwischen Aktien und Gold in etwa null. Die beiden Anlageklassen bewegen sich also unabhängig voneinander: Manchmal verhalten sie sich gleichgerichtet und manchmal gegenläufig. Der Goldmarkt wartet auf Sie und winkt mit spektakulären Gewinnen!



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2017.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!