Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Bill Murphy - Gold- und Silbermanipulation vor dem Ende?

18.02.2016  |  Redaktion
Bill Murphy, Chef der GATA und Autor auf www.lemetropolecafe.com, gab David Kranzler von "Shadow of Truth" und Rory Hall von "The Daily Coin" kürzlich ein Interview und gab darin seine aktuelle Sicht auf Gold und Silber zum Besten.

Hier eine Zusammenfassung.

Auf die Frage, ob das Kartell die aktuelle positive Bewegung eindämmen und umkehren könnte, antwortete Murphy, Bullion Banken, FED, ESF etc. das seit Jahren getan hätten und so künstlich tiefe Preise für eine lange Periode produziert haben. Gold habe sich vom letzten Rückgang erstaunlich gut erholt. Was ist mit der LBMA los? Die Festlegung eines Fix-Preises deutlich unter dem aktuellen Marktpreis ist einmalig. Es folgte unmittelbar ein Anstieg des Silbers. Verzweiflung, so Murphy. Wenn die physischen Märkte stark genug sind, sind die "bösen Jungs" in Schwierigkeiten.

Große Bewegung ist im HUI. Im Oktober begann der finale Angriff auf das Gold und den HUI. Seit August bildete der HUI einen großen Boden, der Mitte Januar gebrochen werden sollte, was aber scheiterte. Seither stieg der HUI auf über 160 Punkte. Das end game habe begonnen.

Kranzler ergänzt, dass der falsche LBMA Silber-Fix ein Versuch der korrupten Bullion Banken gewesen sei, möglichst viel Silber billig von der LBMA einzusacken.

Als nächste wird Murphy über ein falsches Signal der Commercials befragt. Üblich sei, dass die Commericals bei steigenden Metallpreisen immer weiter short gehen und die Spekulanten long und sich diese Bewegung vor großen Rückgängen umdreht. Und dies läuft so lange bis sich im physischen Markt etwas ändert, ein Commercial-Fehlsignal. Murphy ist der Überzeugung, dass eine keine große Bewegung beim Silber ohne ein solches Fehlsignal geben wird. Die Spekulanten verkaufen nicht bei steigenden Märkten. Man solle auf den Tag achten, wo Gold und Silber stark steigen und das "Open Interest" fällt.

Warum sollte das Kartell nicht endlos weiter Papier verkaufen? Simple, Mangel an physischem Metall zur Auslieferung.

Größte Zweifel äußern die Interview-Beteiligten auch am physischen Bestand der großen ETF´s, z.B. SLV Silver Trust.

Das end game stehe kurz bevor, die Aktion der LBMA sei ein Indikator dafür. Es werde 50 $, 100 $ erreichen oder mehr. Vor Jahren stand Silber schon fast bei 50 $ und seither sind große Bestände zu künstlich niedrigen Preisen verkauft worden und die Bestände geschwunden.

Woher kommt das Silber, um die Manipulation so lange zu erhalten? Laut Murphy hätte JPM auf dem Wege nach oben alles physische Silber gekauft, das sie greifen konnten. Dann gingen sie ein Mehrfaches der physischen Menge Short und drückten den Markt mit physischem Angebot nach unten. Der Prozess ist aber durchlaufen und jetzt mache sich Verzweiflung breit, die Preise weiter tief zu halten. Zu viel Nachfrage aus Asien, schlechte Wirtschaftsnachrichten, mehr QE.

Großartige Aussichten für Gold und Silber und die massive Bewegung sei womöglich nur noch wenige Wochen entfernt.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!




"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2016.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!