Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Institutionelle Investoren werden die Kurse am Silbermarkt explodieren lassen

22.03.2017  |  Steve St. Angelo
Wenn sich die Hedgefonds und die institutionellen Investoren aus den aufgeblähten Aktienmärkten zurückziehen und stattdessen verstärkt in Edelmetalle investieren, wird es am Silbermarkt zu einer beeindruckenden Wende kommen. Die Frage ist dabei nicht, ob das geschieht, sondern wann. Der Zeitpunkt könnte näher sein als die meisten von uns erwarten, denn das Erreichen der Schuldenobergrenze am 15. März bringt gewaltige Probleme für die Vereinigten Staaten mit sich.

In meinem Artikel "Gold und Silber kurz vor entscheidendem Wendepunkt" habe ich den folgenden Chart veröffentlicht, der den plötzlichen Einbruch des Dow Jones um 2.000 Punkte Anfang 2016 und den gleichzeitigen sprunghaften Anstieg der Gold- und Silberkurse zeigt:

Open in new window

Zu Beginn des vergangenen Jahres war der Dow Jones auf ein Tief von 15.600 Punkten gefallen und notierte damit mehr als 5.000 Punkte tiefer als im Moment. Gold und Silber hatten unterdessen starke Kursgewinne verzeichnet. Die Fundamentaldaten des Dow Jones sind heute allerdings schlechter als je zuvor. Wolf Richter hat diese Situation in seinem Artikel "Dow Companies Report Worst Revenues since 2010, Dow Rises To 20,000 (LOL)" ("Dow-Jones-Unternehmen melden schlechteste Einnahmen seit 2010, Dow Jones steigt auf 20.000 Punkte") kommentiert. Zudem ist es höchste Zeit für eine Korrektur des Aktienindex, wie ich in dem erwähnten Artikel schrieb:

Open in new window

"Ausgehend von dem Wirtschaftszyklus, der etwa alle sechs Jahre zu einem Rückgang führt, ist eine gute alte Korrektur beim Dow Jones schon längst überfällig. Wenn wir annehmen, dass der Aktienindex bei einer normalen Korrektur auf etwa 8.000 Punkte fällt, ist er aktuell mindestens 60% überbewertet. Und das ist nur der Anfang. "

Wenn es beim Dow Jones und an den allgemeinen Aktienmärkten schließlich zum unvermeidlichen Kurzsturz kommt, werden die Hedgefonds und die institutionellen Investoren den Großteil ihrer überbewerteten Aktieninvestments über Bord werfen und sich stattdessen den Edelmetallen und dem Sektor der Minengesellschaften zuwenden. Das wird sich stark auf die Entwicklung der Gold- und Silberpreise sowie auf die Aktienkurse der entsprechenden Unternehmen auswirken.

Um eine Vorstellung davon zu bekommen, was genau das für die primären Silberproduzenten bedeutet, habe ich den Silberminensektor mit ExxonMobil, dem größten US-Ölunternehmen, verglichen. ExxonMobil ist eines der 30 Industrieunternehmen, aus denen sich der Dow Jones zusammensetzt, und hat die größte Marktkapitalisierung aller Energiekonzerne in den USA.


Was wird geschehen, wenn das Big Money an den Silbermarkt strömt?

Michael Belkin vom Newsletter "The Belkin Report" hat letzten Monat in einem Interview eine Kaufempfehlung für die besten primären Silberproduzenten gegeben. Als einer von wenigen Analysten riet er seinen Kunden (und den Abonnenten seines Goldaktien-Newsletters) Ende 2015 in den Goldbergbausektor zu investieren. Kurz darauf sind der Goldpreis und die Kurse der Goldunternehmen steil angestiegen. Einen Monat später empfahl er auch, Aktien einer ausgewählten Gruppe von primären Silberproduzenten zu kaufen. Im Laufe der nächsten Monate crashte der Dow Jones, während der Silberpreis und die Aktienkurse der Silberunternehmen in die Höhe schossen.

Belkins, der auch große institutionelle Kunden berät, empfiehlt jetzt, Positionen an den allgemeinen Aktienmärkten zu liquidieren und in andere Vermögenswerte wie die Edelmetalle zu investieren - und insbesondere in Silberaktien. Er ist einer der wenigen Analysten, die ich respektiere, weil er sich nicht von den Unternehmen dafür bezahlen lässt, dass er ihre Aktien bewirbt, sondern sich bei seinen Kaufempfehlungen nur an seinen eigenen Analysen und Modellen orientiert. Derzeit glaubt Belkins, dass es an den breiten Märkten in diesem Jahr endlich zu einer starken Korrektur kommen wird, und dass die Edelmetalle einer der wenigen Sektoren sind, in denen Investoren dann noch mit Gewinnen rechnen können.

Wenn wir die Marktkapitalisierung von ExxonMobil mit der Marktkapitalisierung der zehn größten primären Silberproduzenten der Welt vergleichen, können wir gut erkennen, wie viel Potential in den Silberunternehmen steckt:

Open in new window


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!



"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2017.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!