Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Fehlstart beim Gold?

01.07.2014  |  Clive Maund
Die jüngsten COTs deuten auf einen erneuten Fehlstart im Edelmetallsektor hin. Letzte Woche hatte es einen sehr großen, sprunghaften Anstieg bei den Gold-Short-Positionen der Commercials gegeben; beim Silber war der Anstieg der Commercial-Short-Positionierung hingegen bestürzend und wahrscheinlich auch beispiellos.

Da bei beiden Metallen ohnehin schon hohe Stände erreicht waren, scheinen wir jetzt wahrscheinlich vor einer Neuauflage dessen zu stehen, was sich ab der zweiten Märzhälfte ereignet hatte.

Gold steht jetzt an einem entscheidenden Punkt - der seit Ende 2012 bestehende Abwärtstrend überschneidet sich mit dem langfristigen Aufwärtstrend, der seit Beginn des Bullenmarktes 2001 in Kraft ist. Bevor wir die möglichen Folgen der COTs erörtern, wollen wir einen Blick auf die sich überschneidenden Trends in den Charts werfen, um zu zeigen, warum wir hier an einem entscheidenden Punkt stehen.

Zuerst der 5-Jahre-Chart: Hier können wir sehen, dass Gold an einem entscheidenden Punkt steht, weil es sich am Widerstand der Abwärtstrendlinie befindet, die seit Ende 2012 in Kraft ist. Eine Explosion der Short-Positionen der Commercials ist in diesem Umfeld also eine sehr unwillkommene Entwicklung für Marktoptimisten.

Nichtsdestotrotz könnte die Situation in dieser Entwicklungsstufe vielleicht nur einen relativ verhaltenen Rücksetzer erforderlich machen, der nicht mit dem Bruch der im letzten Jahr erreichten Tiefs einhergeht - so wie es schon bei der Gold-Short-Positionierung der Commercials der Fall gewesen war, welche sich ab Mitte März aufgebaut hatte.

Open in new window

Auf dem 15-Jahre Chart für Gold können wir sehen, dass der langfristige Aufwärtstrend weiterhin ungebrochen ist; wir sehen auch, wir er sich aktuell mit dem seit Ende 2012 bestehenden Abwärtstrend überschneidet.

Unser früheres Fazit lautete, dass sich von hier aus (oder aber in Kürze) ein neuer großer Aufwärtstrend entwickeln müsste - dieses Fazit stützte sich zum Teil auf das ausgeprägt positive Verhalten der geprügelten Aktien der Juniors und der mittelgroßen Unternehmen. Und das könnte immer noch der Fall sein, auch wenn die jüngsten COTs zuerst auf einen weiteren Rücksetzer hindeuten.

Open in new window

Diese plötzliche Explosion der Short-Positionierung der Commercials - beim Gold wie auch beim Silber - ist einfach deswegen eine derart negative Entwicklung für den Sektor, weil man eben genau so etwas nicht zu Beginn eines Aufwärtstrends erwartet.

Normalerweise beginnt ein Aufwärtstrend mit weitverbreiteter, mehrheitlicher Negativstimmung und Skepsis, die dann schrittweise weicht, wenn die Kurse klettern. Was hier aber passierte, ist ein Hinweis darauf, dass es eine große positiv eingestellte Menge gibt, die in den Startlöchern steht, um beim ersten Anzeichen auf den Beginn eines großen Aufwärtstrends losspringen würde.




Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"