Suche
 

Die Reichsten horten Cash wie nie zuvor - aus gutem Grund!

12.10.2019  |  Uli Pfauntsch
- Seite 4 -
Gold verfügt über Eigenschaften, die den Besitz des Edelmetalls im Grunde alternativlos machen:

Anders als Papiergeld, das unendlich vermehrt werden kann, ist die Gold-Menge begrenzt.

Seit mehr als 5.000 Jahren ist Gold weltweit bewährtes Wertaufbewahrungsmittel und damit die stabilste Währung aller Zeiten.

Gold ist eine global anerkannte Währung außerhalb des Fiat-Money-Systems. Börsenguru Dr. Marc Faber, der im Gold eine lebenswichtige Versicherung sieht, beschreibt es als Möglichkeit, zur "eigenen Zentralbank" zu werden.

In einem Umfeld, in dem Negativzinsen zur Gewohnheit werden, hat Gold nun den entscheidenden Vorteil, dass es "keine Zinsen kostet".

Gold ist nicht nur ein Instrument, um über die Spekulation auf höhere Preise zu profitieren. Die noch viel wichtigere Funktion ist die Sicherung der persönlichen Freiheit. Anders als digitales Zentralbank-Geld auf einem Bankkonto, kann Gold nicht einfach konfisziert, eingefroren oder entwertet werden. Es ist ein Stück Freiheit, Anonymität und Schutz in einer Welt voller gieriger und skrupelloser Beamter und Bürokraten.

Gold kennt kein Gläubiger/Schuldner-Verhältnis. Das Ausfallrisiko liegt bei null. Seit mehr als 5.000 Jahren ist Gold bewährtes Wertaufbewahrungsmittel und hat seitdem alle Krisen dieser Welt unbeschadet überstanden. Es ist die stabilste Währung aller Zeiten. Anders als bei Papiergeld, können Regierungen und Notenbanken den Wert des Goldes nicht gezielt zerstören.


Gold noch immer extrem unterrepräsentiert!

In einem Bericht von September nennt das World Gold Council das gelbe Metall "als das effektivste Rohstoff-Investment" und fügt hinzu, dass "eine Gewichtung von 2% bis 10% in einem typischen Pensions-Portfolio bessere risikobereinigte Renditen lieferte als solche mit breit-basierten Rohstoff-Gewichtungen.

Investoren, die sich an Rohstoffen über breit aufgestellte Index-ETFs beteiligen, gehen oft davon aus, dass diese eine entsprechende Gewichtung im Gold haben. Doch weit gefehlt. Nehmen wir beispielsweise den S&P GSCI, der 24 Rohstoffe abbildet. WTI und Brent Öl machen mit einer Gewichtung von rund 45% fast die Hälfte des Indizes aus. Gold repräsentiert auf der anderen Seite nur 3,73% des Indizes.

Aus dem UBS Global Family Office Report 2019 geht hervor, dass Gold durchschnittlich nur zu 0,8% in den Portfolios der Reichen gewichtet ist. Weitere Rohstoffe sind nur zu 1% gewichtet, Landwirtschaft (Wald, Farmland) zu 1,4%.

Nun die gute Nachricht: von den 360 befragten Family-Offices - die zusammen circa 5,9 Billionen Dollar verwalten - sagen 17%, dass sie eine Erhöhung ihrer Goldposition in 2020 planen.


Fazit

Das Smart-Money hortet Cash und bereitet sich auf ungemütliche Zeiten vor, während Unternehmen noch immer eigene Aktien zurückkaufen und weite Teile der Anlegerschar in selbstgefälliger Art und Weise darauf vertrauen, immer wieder aufs Neue von den Notenbanker gerettet zu werden.

Das "böse Erwachen" wird kommen, sobald sich zeigt, dass weitere Zinssenkungen durch die Fed und andere Zentralbanken (aufgrund des abnehmenden Grenznutzens) keinerlei Wirkung mehr zeigen. Unternehmen werden ihre Aktienrückkäufe einstellen, was den Abwärtstrend beschleunigen wird.

Über kurz oder lang werden Regierungen der Versuchung nicht widerstehen können, etwa 100-jährige Nullzinsanleihen zu emittieren und das Geld auszugeben. Aufgrund der Laufzeit werden diese Schulden faktisch nie mehr beglichen (wenn, dann mit wertlosem Geld, das von der Zentralbank aus dem Nichts geschöpft wird).

Das "Smart Money" wird seinen Portfolio-Anteil im Gold unter diesen Voraussetzungen wohl kaum bei mickrigen 0,8% belassen - sondern Umschichtungen vornehmen - insbesondere aus dem Anteil der absurd überteuerten Anleihen.

Wenn alles jemals gefördertes Gold derzeit auf einen Wert von circa 8,5 Billionen Dollar kommt und der globale Anleihemarkt auf derzeit circa 100 Billionen Dollar, warum sollte der Anteil von Gold nicht etwa auf 20 Billionen Dollar oder mehr als 3.000 Dollar/Unze steigen können? Kurzum, setzen Sie weiterhin auf Gold und Goldaktien!


© Uli Pfauntsch
www.companymaker.de



Risikohinweis und Haftung: Alle in Companymaker veröffentlichten Informationen beruhen auf Informationen und Quellen, die der Herausgeber für vertrauenswürdig und seriös erachtet. Die Informationen stellen weder ein Verkaufsangebot für die behandelte(n) Aktie(n), noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Den Ausführungen liegt zudem eigenes Research zugrunde. Für die Richtigkeit des Inhalts kann trotzdem keine Haftung übernommen werden. Gerade Nebenwerte, sowie alle börsennotierten Wertpapiere sind zum Teil erheblichen Schwankungen und Risiken unterworfen. Deshalb ist auch die Haftung für Vermögensschäden, die aus der Heranziehung der Ausführungen für die eigene Anlageentscheidung möglicherweise resultieren können, kategorisch ausgeschlossen. Die Depotanteile einzelner Aktien sollten bei niedrig kapitalisierten Werten nur soviel betragen, dass auch bei einem möglichen Totalverlust das Depot nur marginal an Wert verlieren kann. Zwischen dem Abonnent und Leser von Companymaker kommt kein Beratungsvertrag zustande, da sich unsere Empfehlungen nur auf das Unternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung des Lesers bezieht.

Hinweis gemäß § 34 WpHG: Wir weisen darauf hin, dass die CM Network GmbH, sowie Mitarbeiter der CM Network GmbH Aktien von Unternehmen, die in dieser Ausgabe erwähnt wurden halten oder halten könnten und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Zudem begrüßt und unterstützt die CM Network GmbH die journalistischen Verhaltensgrundsätze und Empfehlungen des Deutschen Presserates zur Wirtschafts- und Finanzmarktberichterstattung und wird im Rahmen der Aufsichtspflicht darauf achten, dass diese von den Autoren und Redakteuren beachtet werden.Bitte beachten Sie diesbezüglich auch das Impressum im PDF-Börsenbrief!



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"