Suche
 

Uli Pfauntsch

Uli Pfauntsch
Uli Pfauntsch ist Chefredakteur des kostenpflchtigen Börsenbriefes CompanyMaker.
Chefredakteur
95326 Kulmbach
abo@companymaker.de

  • Das alles passiert inmitten eines historisch einmaligen Geldexperiments, indem die Notenbanken 20 Billionen Dollar in das Finanzsystem pumpten und die Zinsen auf das niedrigste Niveau seit 5.000 Jahren senkten. Inzwischen sind die Bilanzen der Notenbanken aufgebläht wie nie zuvor. Was als Notfallmaßnahme in Reaktion auf die Finanzkrise in 2008/2009 [...]
    24.12.2019
  • Die Fed hat offensichtlich Panik vor einer Wiederholung der Finanzkrise 2008/2009. Denn am heutigen Montag sind dem Bankensystem mehr als 100 Milliarden Dollar entzogen worden - durch einen Steuerzahlungstermin von Banken und Unternehmen sowie der Platzierung neuer US-Schulden. Zwei Tage nach der Warnung von Zoltan Pozsar, der eine Apokalypse am [...]
    17.12.2019
    Rubrik: Nachrichten
  • Weshalb auch der Uransektor derzeitig so billig ist, zeigt der Chart des TSX-Venture-Index, der die Wertentwicklung der kleineren kanadischen Unternehmen abbildet. Ein Portfolio-Manager aus Montreal berichtet vom "schlechtesten Small-Cap-Markt", den er in 25 Jahren erlebt hat. Tatsächlich sind sowohl TSX Venture als auch der CSE-Index nahe ihren [...]
    06.12.2019
  • Es sind rund 7 Milliarden Dollar neue Schulden pro Tag, einschließlich Feier- und Sonntage. Die öffentliche und private Verschuldung ist seit dem Vorkrisenhoch im vierten Quartal 2007 um rund 21 Billionen Dollar angestiegen - auf atemberaubende 73,4 Billionen Dollar zur Jahresmitte. Das ist ein Anstieg um +40% zu einer Zeit, in der die Verschuldung [...]
    31.10.2019
    Rubrik: Nachrichten
  • Geopolitische Risiken. Politische Risiken. Interne Konflikte. Handelskrieg. Wirtschaftliche Risiken. Kreditrisiken. Und nichts davon scheint in der Lage zu sein, die Investoren aus der Ruhe zu bringen. Die US-Aktienindizes sind in diesem Jahr stark angestiegen und haben trotz all dieser Risiken und Unsicherheitsfaktoren neue Rekordstände erreicht [...]
    12.10.2019
  • Der Irrsinn im Anleihemarkt zeigt sich an der Tatsache, dass immer mehr Staaten 100-jährige Anleihen verkaufen. Inzwischen wird auch in den Vereinigten Staaten über die Platzierung solcher "ewig laufenden" Bonds diskutiert, um die verfallende Infrastruktur wiederaufzubauen. Selbst das hochverschuldete Argentinien platzierte am 19. Juni 2017 eine [...]
    28.08.2019
  • Auf der Welt entwickeln sich derzeit so zahlreiche Krisenherde, dass man fast den Überblick verlieren könnte. Die "Mauer der Angst" umfasst nun: den Handelskrieg, Brexit, Hong Kong, Iran, Italien, Nordkorea, Argentinien, Türkei, Venezuela und das Chinesische Südmeer. Nach den starken Verlusten in China, Hong Kong, Japan und anderen Teilen Asiens [...]
    20.08.2019
  • Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass die letzten beiden Male nach der ersten Zinssenkung jeweils eine Rezession nachfolgte. Zeigen die Wirtschaftsdaten eine Verschlechterung, war die Zinssenkung Ende Juli nur der erste Schritt in Richtung Null. Dabei wird es nicht bleiben. Die Fed wird ebenfalls zu "QE4" zurückkehren und mehr Geld drucken [...]
    12.08.2019
  • Wie Sie vermutlich wissen, ist Ray Dalio Manager von Bridgewater, dem weltgrößten Hedgefonds. Er steht nicht ohne Grund an der Spitze der Wall Street. Denn Dalio hat die Fähigkeit, massive Bedrohungen und Chancen frühzeitig zu erkennen. Es ist bemerkenswert, welche Mühe der Selfmade-Milliardär darin setzt, seine Erkenntnisse zu teilen und die [...]
    30.07.2019
  • Am späten Freitagnachmittag begannen sich die Ereignisse im Uransektor zu überschlagen. Nachdem ein Korrespondent der "Australian Financial Review", dem größten Finanzmagazin Australiens, berichtete, dass Trump keine Maßnahmen bezüglich der Uranimporte ergreift (wörtlich: Trump is to announce "No Action" on Section 232 Uranium Imports), startete [...]
    16.07.2019
    Rubrik: Nachrichten
  • Die größere Gefahr, die Notenbanker sehen, ist nicht das Aufblähen der Aktienmarktblase, sondern die Irreführung der Märkte, die eine chaotische Abwicklung überlaufener Trades auslösen kann. Einbrechende Aktienmärkte und steigende Kredit-Spreads können den gewünschten „Wohlstandseffekt“ der Notenbanker ins Gegenteil verkehren. Das kann wiederum zu [...]
    13.07.2019
    Rubrik: Nachrichten
  • Machen wir uns nichts vor - eine "Normalisierung" der Geldpolitik würde die globalen Aktienmärkte zusammenbrechen lassen. Allein die Vorstellung eines chaotischen Crashs ist der Albtraum jedes Zentralbankers. Wir bewegen uns weiterhin in einem Umfeld, in dem die Krisenpolitik der Notenbanker, die ursprünglich als Notfallmaßnahme gedacht war, zum [...]
    30.04.2019



Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"