Suche
 

Barrick Gold verkauft Anteil an australischer Super-Pit-Goldmine

18.11.2019  |  Minenportal.de
Barrick Gold Corp. gab gestern bekannt, dass es seinen Anteil von 50% an den konsolidierten Kalgoorlie-Goldminen in Westaustralien an Saracen Mineral Holdings Ltd. für eine Vergütung von 750 Millionen Dollar verkauft wird. Saracen Mineral Holdings Ltd. ist ein gelistetes Goldunternehmen mit zwei Goldoperationen in der Kalgoorlie-Region Westaustraliens.

Barrick sei froh, ein gutes Ergebnis der Vereinbarung mit Saracen erreicht zu haben und ist zuversichtlich, dass das Unternehmen auch in Zukunft ein exzellenter Partner sein wird, so meinte der CEO.

Die Einnahmen durch den Verkauf werden dazu verwendet werden, die Bilanz von Barrick weiter zu verstärken, in die Zukunft des Unternehmens zu investieren und den Aktionären Erträge zu bieten.

Die Transaktion soll voraussichtlich im vierten Quartal 2019 abgeschlossen werden.


© Redaktion MinenPortal.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
Barrick Gold Corp.
Bergbau
870450
CA0679011084

weitere Unternehmen:

Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"