Suche
 

Rohöl: WTI-Future am oberen Rand der Konsolidierung

08.12.2019  |  Björn Heidkamp
Der abgebildete Chart zeigt die langfristige Kursentwicklung des Rohöl-Futures von 2005 bis heute, bei Kursen von 59,20 USD/Barrel. Ein Notierungsstab bildet das Kursverhalten des Rohöl Futures für jeden Monat ab.

Open in new window

Mittelfristige Seitwärtsbewegung

Seit Anfang Juni pendelt das schwarze Gold in einer mittelfristigen richtungslosen Konsolidierung mit dem starken Unterstützungsbereich bei 50,50 bis 49,50 und dem Widerstandsbereich bei 60 bis 61. Lediglich durch einen Angriff auf die Ölanlagen Saudi-Arabiens Mitte September wurde diese Zone in einer Schockreaktion kurzfristig verlassen.


Bullen und Bären neutralisieren sich

Typisch für derartige neutrale Stauräume sind häufige Richtungswechsel innerhalb einer bestimmten Handelspanne. Insgesamt bleibt der Kampf zwischen Bullen und Bären weiterhin ausgeglichen. Aktuell handelt der WTI Future in der Nähe des angegeben Widerstandsbereiches. In diesem Bereich werden die Bären ihre Abgabebereitschaft wieder erhöhen.


Positive Divergenz im Stochastik -Indikator

Aus der mittelfristigen Perspektive des neutralen Wochencharts hat der Stochastik-Indikator neue Höchststände erreicht, während der Kurs des Underlyings noch keine neuen Höchststände erzielen konnte. Dadurch hat sich eine positive Divergenz ausgebildet.

Im Normalfall erreichen Kurs und Indikator gleichzeitig neue Höchststände. Diese Divergenzen sind allerdings nur als erstes Warnzeichen für die Bären zu charakterisieren und eignen sich in der Alleinbetrachtung nicht zum Timing von Ausbrüchen.

Open in new window

Fazit:

Seit Anfang Juni befindet sich der WTI-Future in einer mittelfristigen neutralen Seitwärtsbewegung zwischen 49,50 und 61. Erst Kurse außerhalb dieses Clusters etablieren einen neuen Trend.

Bei Kursen klar unter 49 ist ein weiteres Abrutschen in Richtung des Dezembertiefs zwischen 45 und 42 realistisch.

Steigt Rohöl hingegen signifikant über 61 ist ein Test um das Jahreshoch zwischen 65 und 67 wahrscheinlich.

Langfristig besteht weiterhin die Chance auf eine untere Umkehrformation. Von entscheidender Bedeutung für die Bullen ist, dass der angegebene mittelfristige Konsolidierungsbereich nicht klar unterschritten wird.

Bei Kursen über 67 würde die angesprochene langfristige untere Umkehrformation vollendet werden, der nächsthöhere starke Widerstandsbereich läge zwischen 70 und 77.


© Björn Heidkamp
www.kagels-trading.de


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"