Suche
 

Korrekturziele der Edelmetalle

25.08.2020  |  Jordan Roy-Byrne
Die Edelmetalle begannen vor einigen Wochen eine lang erwartete Korrektur, die jedoch durch die Nachricht, dass Warren Buffett eine Beteiligung an Barrick Gold (NYSE: GOLD) erworben hat, unterbrochen wurde.

Der Buffett-Sprung ist vorbei und die Korrektur könnte sich wieder behaupten, da der Weg des geringsten Widerstands nach unten bleibt.

Der Wochenchart, den wir vor einigen Wochen veröffentlicht haben und der uns dabei geholfen hat, die Wahrscheinlichkeit einer Umkehr nach unten zu ermitteln, kann uns auch dabei helfen, starke Unterstützungsniveaus und ein potenzielles Tief zu erkennen.

Beachten Sie zunächst die Kerzen der letzten vier Wochen (am rechten Bildrand dargestellt). Sie zeigen Distribution und sind baerisch.

Für den VanEck Vectors Gold Miners ETF (NYSE: GDX) waren 37 USD der vorherige Widerstand und scheinen als Unterstützung getestet zu werden. Sie markierten in den Jahren 2009 und 2012 wichtige Tiefs sowie einen Widerstand im Mai 2020. Sie sind zudem ein starkes Fibonacci-Niveau.

Für den VanEck Vectors Junior Gold Miners ETF (NYSE: GDXJ) markieren 50 USD das vorherige 7-Jahres-Widerstandsniveau. Nun werden sie offensichtlich zu einer starken Unterstützung.

Open in new window
Wöchentliche Kerzen von GDX & GDXJ


Wenn wir uns den Metallen zuwenden, sehen wir in den letzten zwei Wochen zwei offensichtlich baerische Kerzen.

Gold korrigierte vor dem Wiederanstieg bereits um 200 USD (10%) und Silber um 20%. Doch der Aufschwung sollte in den kommenden Tagen nachlassen.

Gold hat eine starke Unterstützung im oberen 1.700er Bereich und Silber bei 21 $.

Open in new window
Wochenchart für Gold & Silber


Korrekturen sind eine Frage von Preis und Zeit. Manchmal sind sie preislich heftig, aber zeitlich kurz. Manchmal sind sie preislich moderat, aber dauern lange an.

Die Korrekturen der Goldminenaktien verliefen in den 2000er Jahren und einschließlich 2009 in der Regel nach einem bestimmten Muster.

Der größte Teil des Preiseinbruchs erfolgte schnell. Je nach Stärke der Korrektur (mittelschwer oder gering) konnte dies einige Wochen bis hin zu einigen Monaten dauern. Dann konsolidierte der Markt oder ging für einen längeren Zeitraum auf und ab.

Wenn die Goldbergbauaktien weiterhin dem Erholungsanalogon von 2008-2009 folgen, wird die Korrektur zeitlich wahrscheinlich nicht länger als einige Monate dauern. Die Preiskorrektur könnte bei dieser nächsten Abwärtsbewegung enden.

Während es einige Kaufmöglichkeiten geben wird, während der Markt auf und ab geht, könnte die erste Gelegenheit bereits in den nächsten ein oder zwei Wochen kommen.


© Jordan Roy-Byrne



Dieser Artikel wurde am 22. August 2020 auf www.thedailygold.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"