Suche
 

Dr. Bruno Bandulet

Dr. Bruno Bandulet
Dr. phil. Bruno Bandulet (Jahrgang 1942) war Mitglied der Chefredaktion zweier großer deutscher Blätter ("Die Welt" und "Quick"). Er war Autor der legendären Kulturzeitschrift "Transatlantik", bereiste die Welt als internationaler Sonderkorrespondent und lebte in den achtziger Jahren im südenglischen Surrey, bevor er mit seiner Familie nach Deutschland zurückkehrte.

Sein Börsenbrief "Gold & Money Intelligence" (kurz: G&M) erschien seit 1979 bis 2013 und zählt heute zu den Ältesten in der Branche. Seine wirtschaftlichen und politischen Ansichten und Statements, die er von 1995 bis 2009 im "DeutschlandBrief" publizierte, erscheinen heute als Artikel im eigentümlich frei Magazin.

Er veranstaltet seit 1980 Finanzseminare in Deutschland und in der Schweiz, hält Vorträge in Europa und Übersee. Bruno Bandulet hat mehrere Bücher über Edelmetalle und Währungen veröffentlicht.
Buchautor
97688 Bad Kissingen
info@bandulet.de

  • Kaum zu glauben, aber der eigentliche Absturz, der zur fast vollständigen Kapitulation der Goldhaussiers führte und den zu diesem Zeitpunkt niemand kommen sah, begann erst 1996. Wenn Dimitri Speck recht hat, wurde der Goldmarkt ab 1993 manipuliert. Wie auch immer, der Chart lieferte ein Warnsignal, als sich der Goldpreis monatelang um USD 380 zu [...]
    21.11.2013
  • Im Mai war es ein Jahr her, dass der Deutsche Bundestag die Verfassung brach, die erste Griechenland-Hilfe und das Euro-Rettungspaket billigte, dem Steuerzahler Lasten in unbekannter Höhe aufbürdete und damit die Umwandlung der Euro-Zone in eine Transferunion in Gang setzte. Damit ist gemeint, dass die Bundesregierung Kredite garantieren und Geld [...]
    08.08.2011
  • Im Prinzip kann die Geldpolitik einer regierungsunabhängigen Notenbank wie der EZB seriöser und weniger inflationär sein als die der Federal Reserve. Die EZB ist vertraglich der Preisstabilität verpflichtet, während die Fed im Accord mit Großbanken und der US-Regierung operiert. Das ist ihre Stärke und Schwäche zugleich. Verständlich also, daß sich [...]
    16.07.2010
  • Wer sich über den Zustand der Weltwirtschaft und des Weltfinanzsystems zuverlässig informieren möchte, findet kaum eine bessere Quelle als den Jahresbericht der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich. Im Juni erschien er zum 77. Mal - 252 Seiten voller Zahlen, Fakten und Meinungen, die nach Art von Zentralbankiers dezent und diplomatisch [...]
    27.11.2007
  • Wer sich mit den Märkten für die Platinmetalle befaßt, muß sich darüber im klaren sein, daß sie kleiner und erratischer sind als der Goldmarkt und ein anderes Risikoprofil aufweisen. Die jährliche Nachfrage nach Platin macht mit gut 6,7 Millionen Unzen bzw. 208 Tonnen nicht einmal 10% der Goldnachfrage aus, die nach Palladium beträgt mit rund 6,6 [...]
    24.11.2007
  • Wenn es die Theorie von der menschengemachten Klimakatastrophe nicht gäbe, müßte sie schnellsten erfunden werden: Die Atomindustrie bekommt Aufwind, die Hersteller von Windrädern und Solarzellen kassieren Milliarden-Subventionen, selbst für die Landwirtschaft fällt etwas ab in Form von höheren Getreidepreisen, und für die Politiker ist die [...]
    26.10.2007
  • Dr. Bruno Bandulet gilt seit vielen Jahren als einer der international führenden bankenunabhängigen (!) Goldexperten. Die Fachzeitschrift Smart Investor bezeichnete ihn kürzlich als den "Grandseigneur der deutschen Edelmetall-Szene", die Vertraulichen Mitteilungen gar als den "deutschen Goldpapst". Laut einem Spezialreport von Welt und Welt am [...]
    21.08.2007
  • Christopher Wood, der bekannte Stratege von CLSA, befürchtet, daß sich die Schieflage am amerikanischen Hypothekenmarkt zu einer großen Krise ausweiten könnte, weil die in den USA an finanzschwache Kunden vergebenen Kredite zum großen Teil weitergereicht wurden und längst im globalen vier Billionen Dollar großen Kreditmarkt für CDOs vergraben sind [...]
    13.06.2007
  • Zunächst ist festzustellen, daß Gold an den großen Finanzplätzen in Dollar gehandelt wird, daß der Dollarpreis maßgebend ist und daß Gold als Alternative und Spiegelbild des Dollars fungiert. Verständlich, stellen doch beide den größten Teil der Devisenreserven der Notenbanken. Es stimmt auch, daß der frühere Goldstandard durch einen Dollarstandard [...]
    04.06.2005
  • Noch vor wenigen Wochen galt es als ausgemachte Sache, daß alle großen europäischen Notenbanken als Goldverkäufer auf den Plan treten würden. Die Briten hatten es zu lächerlich niedrigen Preisen getan, von den 2.600 Tonnen der Schweiz werden bald nur noch 1.300 übrig sein, die Niederlande plündern ihre Reserven schon seit langem, und am 20 [...]
    16.02.2005

  • Wenn man heute sieht, wie die USA Rußland und China einkreisen, wie sie den Ring ihrer Militärstützpunkte immer enger um die beiden Großmächte ziehen, wie sie die Nato zu einem Dienstleistungsbetrieb ihrer expansiven Außenpolitik umfunktionieren, wie sie Europa zu spalten versuchen, wie sie das legale Gewaltmonopol der UNO mißachten, wie in [...]
    18.06.2004
  • Inzwischen ist genau dies passiert. Bundesbankpräsident Welteke brütete zusammen mit den Genossen in Berlin den Plan aus, jährlich 120 Tonnen Gold über fünf Jahre zu verkaufen, den Erlös in einen Bildungsfonds einzubringen und mit den Zinserträgen Aufgaben zu finanzieren, für die bisher der Staat zuständig war. Als das Hamburger Magazin Der Spiegel [...]
    06.04.2004



Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"