Suche
 


10.01.2012 07:19  | Clive Maund

Gold & Silber: Deflationäre Abwärtswelle

Silbermarkt Update

Im Silber-Chart scheint eine sehr negativ wirkende Kopf-Schulter-Top-Formation ihren Abschluss zu finden, was auf schwere Kursverluste und daher auf das Eintreffen einer deflationären Abwärtswelle hindeutet. In den letzten Wochen wurde das Gesamtbild allerdings durch die COT-Struktur sowie Stimmungsindikatoren (die beide einen sehr bullischen Eindruck machen) verkompliziert. Aus den im Goldmarkt Update genannten Gründen wird davon ausgegangen, dass der COT einen sehr irreführenden Eindruck von der aktuellen Situation vermittelt. Im Fall eines Einbruchs und schwerer Kursverluste könnten die Stimmungsindikatoren sogar noch schlimmere (also noch stärker bullische) Stände erreichen.

Das Top des großen Kopf-Schulter-Musters kann man gut im 2-Jahre-Silber-Chart erkennen. Bemerkenswert an diesem Muster ist, dass die "Nackenlinie" oder die untere Unterstützungslinie vollkommen horizontal verläuft, wobei der Silberpreis Ende Dezember EXAKT von seinem September-Tagestief abprallte. Dieses große Top-Gebiet scheint komplett, obwohl die Kursbewegungen der letzten Wochen darauf hindeuten, dass wir noch eine letzte Erholung sehen werden, bevor Silber die Unterstützung am unteren Ende des Musters durchbricht. Es lässt sich schwerlich sagen, wodurch die bärischen Konsequenzen dieses Musters noch aufgehalten werden könnten - ein Durchbuch über die rechte Schulter bei 35,70 $ wäre eine bullische Entwicklung, aber nicht überzeugend. Besser ist es wohl, eine solche Entwicklung an einer Trendwende beim Gold festzumachen: Ein Durchbrechen der Top-Linie des Sinkenden Dreiecks würde hier möglicherweise die bärischen Muster beim Gold und beim Silber aufbrechen lassen.

Open in new window


Auch wenn die längerfristigen Silber-Charts ziemlich stürmisch aussehen, so legen die jüngsten Marktbewegungen im kurzfristigeren 6-Monate-Chart sogar die Möglichkeit einer kurzzeitigen Rally nah. Es scheint sich über dem jüngsten Tief eine kleine Kopf-Schulter-Talsohle gebildet zu haben, die auf einen Fortschritt hindeutet, der sogar bis zur 33 $-Marke vordringen könnte - bevor die Kurse wieder nachgeben. Ein mögliches Szenario wird im Chart unten gezeigt.

Kurz nachdem das Tief erreicht wurde, gingen wir kurz in einem wenig riskanten Marktumfeld long, wobei ein Stop gleich unterhalb des wichtigen Unterstützungsniveaus und oberhalb des September-Tiefs gesetzt wurde. Wir werden wahrscheinlich moderate Gewinne mitnehmen, sollte Silber in naher Zukunft auf die 33 $-Marke zustreben. Und abhängig von der dann herrschenden Situation würden wir anschließend auf die Short-Seite wechseln.

Open in new window


© Clive Maund
www.clivemaund.com


Der Artikel wurde am 08.01.12 auf www.clivemaund.com und www.clivemaund.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.





Diesen Artikel: Empfehlen:


Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!