Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Silber/Gold-Ratio erreicht höchsten Wert seit 2009

07.11.2014  |  Redaktion
Während der Goldpreis in dieser Woche ein 4,5-Jahrestief erreichte, verzeichnete dessen Schwestermetall Silber sogar noch einen größeren Preisverlust. Zwischenzeitlich fiel das weiße Metall am Mittwoch auf 15,14 US-Dollar je Feinunze und erreichte damit sogar den niedrigsten Wert seit Februar 2010, heißt es in einer Meldung von Kitco. In der Folge dehnte sich die Gold/Silber-Ratio auf zwischenzeitlich 75 aus, womit es zum Kauf einer Unze Gold so viele Unzen Silber brauchte wie zuletzt zu Beginn des Jahres 2009.

In Anbetracht der Tatsache, dass das Preisverhältnis dieser beiden Metalle aus historischer Perspektive im Schnitt für gewöhnlich weitaus niedriger liegt, zeigen sich einige Marktexperten davon überzeugt, dass ein Anstieg des Silberpreises nicht mehr lange auf sich warten lassen dürfte.


© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!


Rundblick


"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2016.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!