Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Jim Rickards: "Es wird einen Krieg gegen Gold geben"

30.08.2016  |  Redaktion
James G. Rickards, Bestsellerautor und Berater des US-Verteidigungsministeriums und der US-Geheimdienste, sprach in einem Interview mit Sprott Global kürzlich über Entwicklungen in der Goldpolitik und an den Märkten und darüber, wie der "Krieg gegen das Bargeld" letztlich in einen Krieg gegen Gold münden könnte.

Rickards weist darauf hin, dass Bargeldtransaktionen und -abhebungen in vielen Ländern heutzutage immer stärker eingeschränkt werden. Dabei nennt er beispielsweise die Tatsache, dass die Banken in den USA jede Barabhebung über 10.000 $ der Regierung melden müssen, dass Bankkunden bei größeren Abhebungen einige Tage auf ihr Geld warten müssen, sowie die Abschaffung des 500-€-Scheins in der Eurozone. In der westlichen Welt sei im Allgemeinen die zunehmende Digitalisierung des Zahlungsverkehrs zu beobachten.

"Der Krieg gegen das Bargeld wird im großen Stil geführt", so der Autor. "Doch die Regierung hat bereits gewonnen. Sie denken vielleicht, dass Sie Bargeld bekommen können, aber das können Sie nicht." Anschließend stellt Rickards heraus, dass Gold dagegen nach wie vor frei erhältlich ist. Während das Bargeld zunehmend verschwindet, wird Gold seiner Meinung nach für viele Menschen wieder im Wert steigen, weil es sich bei dem Edelmetall um einen fassbaren Vermögenswert handelt.

Der Finanzexperte rechnet damit, dass den Regierungen eines Tages bewusst wird, dass ihre Versuche zur Abschaffung des Bargelds nur zur Folge hatte, dass Anleger und Sparer stattdessen in Gold investierten. Dies wäre dann der Beginn eines "Krieges gegen Gold." Rickards empfiehlt daher allen Interessenten Gold zu kaufen, so lange das noch problemlos möglich ist. Investoren sollten das Edelmetall am besten selbst sicher verwahren oder es bei einem spezialisierten Unternehmen einlagern. Von der Lagerung in einer Bank rät er ausdrücklich ab.

Das vollständige Interview können Sie im folgenden Video sehen. Darin spricht Rickards unter anderem auch über die gegensätzlichen "tektonischen" Kräfte von Inflation und Deflation und Vertrauen als Grundlage jeder Währung.



© Redaktion GoldSeiten.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!



"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2017.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!