Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Sind Edelmetall-Sparpläne sinnvoll?

03.01.2018  |  Dr. Jürgen Müller
Es gibt mittlerweile viele Anbieter von ratierlichen Sparplänen, die nach unserer Erfahrung besonders gerne z.B. für Kinder oder Enkel bespart werden. Zu den offensichtlichen Vorteilen gehört, dass die relativ kleinen Beträge nicht wirklich "weh tun", und über die Zeit sich trotzdem ein stolzes Sümmchen ansammeln sollte.

Doch ist dies auch wirklich der Fall? Und welchen Einfluss haben Parameter wie Gebühren oder Startzeitpunkt des Sparplans? Wie ist der Unterschied des Ergebnisses im Vergleich zu einem Einmalkauf?

Für unsere Untersuchungen haben wir die Daten für den Zeitraum von November 2009 bis heute herangezogen. Die erste Graphik zeigt die Entwicklung für einen monatlichen Sparplan von 50 EUR in Gold. Randbedingungen: 100% des Betrages werden in Gold investiert, Kosten (Lagerung, Handelsmargen, etc.) sind nicht berücksichtigt.

Open in new window
Abb. 1: Entwicklung eines 50 EUR Goldsparplanes von 11/2009 bis heute
(Quelle: Eigene Berechnungen, eigene Darstellung).


Die Ansparsumme wird in Abb. 1 in braun dargestellt und entspricht der "Treppenfunktion" 50 EUR pro Monat (linke Skala). Nach 8 Jahren wurden demnach 4.800 EUR angelegt. Die grüne Kurve zeigt den jeweiligen Wert des bis zu diesem Zeitpunkt angekauften Goldes (ebenfalls linke Skala). In grau wird zum Vergleich der Goldpreis dargestellt, der zum Startzeitpunkt auf 100 normiert wurde (die Entwicklung wird also nicht absolut, sondern prozentual angegeben: Der Wert 150 z.B. bedeutet, dass Gold 50% höher notierte als im November 2009).

Diese längerfristige Entwicklung zeigt deutlich, dass der stark schwankende Goldpreis über einen Sparplan sehr gut ausgemittelt wird, d.h. wesentlich weniger schwankungsanfälliger ist.

Die folgenden Abbildungen, welche Teilausschnitte von Abb. 1 darstellen, verdeutlichen dies noch mehr.

Open in new window
Abb. 2: Entwicklung eines 50 EUR Goldsparplanes von 11/2009 bis heute, Zeitausschnitt von
04/2012 bis 09/2013 (Quelle: Eigene Berechnungen, eigene Darstellung).


Im Zeitraum 04/2012 bis 09/2013 fiel der Goldpreis (in Euro) um 61,3%, während der Wert des Sparplan-Goldes "nur" um 49,9% fiel. Jedoch: Je reifer ein Sparplan wird (d.h. je länger er bereits bespart wurde), desto niedriger fällt die Korrelation aus, wie Abb. 3 zeigt.

Open in new window
Abb. 3: Entwicklung eines 50 EUR Goldsparplanes von 11/2009 bis heute, Zeitausschnitt von
11/2014 bis heute (Quelle: Eigene Berechnungen, eigene Darstellung).



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!


Weitere Artikel des Autors


"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2017.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!