Suche
 

Der Niedergang des Dollars - Gold erstrahlt als Alternative

21.06.2019  |  Clive Maund
Die Dinge entwickeln sich so gut für Gold, dass wir sicherlich jede Kurzzeitkorrektur verkraften können. Mehr sogar, wir können sie als Möglichkeit erachten, um Positionen innerhalb des Sektors auszubauen, sei es mit ETFs, Aktien oder Optionen und natürlich Gold selbst.

Mehrere Faktoren weisen darauf hin, dass eine leichte Kurzzeitkorrektur vor dem großen Breakout wahrscheinlich ist. Gold ist nach seinem letzten Anstieg überkauft und rundet nun unter dem wichtigen Widerstand nahe 1.400 Dollar ab. Das ist in dem aktuellen 6-Monatschart unten gut zu erkennen.

Folglich weisen der kurzzeitig bearishe "Shooting Star" vom Freitag zusammen mit den letzten CoT-Daten, in denen sich die Short-Positionen der Commercials und die Long-Positionen der großen Spekulanten auf extremen Niveaus befinden, auf einen Rückzug in den nächsten ein bis zwei Wochen hin, um das Ganze etwas sacken zu lassen, bevor der große Breakout stattfindet.

Die derzeitige CoT-Datenstruktur kann nicht als insgesamt bearish angesehen werden, weil wir erwarten würden, dass Spekulanten vor einer großen Bewegung vermehrt einsteigen - Positionen werden voraussichtlich extremer werden, sobald der große Breakout stattfindet. Dann in die Höhe schnellen und dort bleiben, während sich der erste Aufwärtstrend des neuen Bullenmarkts entfaltet.

Open in new window

Open in new window

Grundsätzlich verschmelzen die Gründe für einen großen Goldbullenmarkt rapide. Das System wird nun schon seit zehn Jahren mit einem Pflaster namens "Quantitative Lockerung" (QE) zusammengehalten. Denken Sie einmal über den Begriff nach. Offensichtlich wurde jemand damit beauftragt, das Ganze schönzureden.

Was man wirklich meinte, ist staatliche Geldfälscherei. Wenn Sie das Gleiche in Ihrem Hinterhof machten und Geld druckten, würden Sie eine Gefängnisstrafe riskieren. Die machten es im großen Stil und sind immer noch auf freiem Fuß. Dieses Pflaster löst sich nun und die Dinge geraten schnell aus den Fugen.

Der Versuch der Fed, zu relativer Normalität zurückzukehren, indem sie die Zinsen erhöht und ihre aufgeblähte Bilanz verringert, entgleiste schnell und ließ sie als machtlosen Zuschauer zurück. Sie haben das Schiff verlassen und wir sehen uns nun einer QE von größerem Ausmaß als je zuvor gepaart mit Negativzinspolitik gegenüber. Währenddessen gehen die Herren des Systems von der Plünderung der Bevölkerung durch Zinsen, die weit unter der wahren Inflationsrate liegen, auf Raub in Form von Bail-Ins (Diebstahl von Geld auf Bankkonten) und Negativzinsen über.

Selbstverständlich lassen allein Negativzinsen Gold als Alternative dazu, sein Bargeld in Banken zu bunkern und ausgenommen zu werden, sehr attraktiv wirken. Sehr offensichtlich wird der Trend zu Null- und sogar Negativzinsen die Unterstützung für den Dollar beseitigen, der daraufhin abstützen wird. Dies wird Gold einen starken Aufwind (zumindest gegenüber dem Dollar) verschaffen, das in den letzten Jahren, teilweise durch die Dollarrally aufgrund steigender Zinsen, zurückgehalten wurde.

Die Kombination aus QE und Negativzinspolitik ist nur ein - wenn auch großer und wichtiger - Faktor, der Gold aufwärts treiben wird. Es gibt andere, wie z. B. die Tatsache, dass Zentralbanken rekordhohe Mengen Gold kaufen. Sie wissen, dass die Stunde für das todgeweihte Fiatwährungssystem geschlagen hat und dass Gold seinen wahren Wert halten wird, komme was wolle. Darum horten sie Gold so schnell sie können.

Außerdem gibt es einen wichtigeren geopolitischen Grund für größere, mächtigere Länder wie China und Russland, um Gold zu akkumulieren. Wenn sie den Dollar als weltweite Leitwährung verdrängen wollten - ein notwendiger Schritt, um den Wind aus den Segeln des rücksichtslosen US-Militär-Industriekomplexes zu nehmen, der dazu neigt, Kriege zu beginnen, um seine geopolitischen Ziele zu erreichen - dann sollten sie Alternativen für den Handel in Dollar, SWIFT etc. finden und in der Lage sein, ihre Währungen mit Gold zu decken - wenn sie das denn wollten.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"