Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Deep-South Resources: Zweite Tranche von Privatplatzierung wird beendet

23.01.2020  |  Minenportal.de
Deep-South Resources Inc. gab gestern bekannt, dass es die zweite Tranche seiner Privatplatzierung beendet hat. In deren Rahmen wurden Einheiten für einen Bruttoerlös von 319.000 Dollar ausgegeben. In der ersten Tranche verzeichnete man einen Bruttoerlös von 267.300 Dollar.

Insgesamt wurden im Rahmen der Privatplatzierung 6.380.000 Einheiten zu einem Preis von 0,05 Dollar je Einheit ausgegeben. Jede Einheit besteht dabei aus einer Stammaktie des Unternehmens und einem Aktienkaufwarrant. Jeder Kaufwarrant berechtigt den Halter innerhalb von 60 Monaten nach Abschluss der Privatplatzierung eine weitere Stammaktie des Unternehmens zu einem Preis von 0,09 Dollar je Aktie zu erwerben.

Die Nettoeinnahmen sollen unter anderem für ausstehende Zahlungen und Schulden sowie zur Finanzierung von allgemeinen und Verwaltungsausgaben verwendet werden.


© Redaktion MinenPortal.de



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Mineninfo
Deep-South Resources Inc.
Bergbau
A2DGWF
CA24378W1032
Minenprofile
Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"