Suche
 

Fed-Watching - Überbewertet & Übertrieben

15.02.2020  |  Kelsey Williams
Wenn Sie eine derjenigen Personen sind, die nach Hinweisen seitens der Federal Reserve Ausschau hält, um die Richtung der Märkte zu bestimmen, vergessen Sie es. Sie sind zu spät.

Viel zu viele Leute glauben, dass das aktuellste Fed-Protokoll ihnen Andeutungen darauf verschaffen wird, was von den Märkten erwartet werden kann. Dieselben Leute glauben auch, dass die Fed tatsächlich eine Strategie verfolgt und die "Wirtschaft verwaltet"; mit der Absicht, den Ansatz zu verfolgen, der für das Land finanziell und wirtschaftlich am besten ist.

Wachen Sie auf! Die Federal Reserve existiert und operiert nicht mit der Absicht, in unserem besten Interesse zu handeln, weder finanziell, wirtschaftlich noch irgendwie anders.

Die Federal Reserve ist eine Institution, die zum Vorteil ihrer Mitgliedsbanken existiert, um ein kontrolliertes System und ein finanziellen Umfeld zu schaffen, unter dem große auf Geld basierte Banken Geld in unendlich Mengen unendlich erschaffen und verleihen können.

Was auch immer der Auslöser für den abrupten Wandel des Versuchs war, die Zinsen auf ein normales Niveau zurückkehren zu lassen, so war die grundlegende Motivation Angst. Und nicht nur Jerome Powells Angst, dass der Präsident ihn des Amtes entheben oder ersetzen würde.

Es war auch nicht die Angst vor einer öffentlichen Protestwelle. Es war die Angst, dass sich das System am Rande einer Ablehnung ihrer Bemühungen befand, und dass eine Wiederholung von 2007 bis 2008 bevorstehen könnte. Ein weiterer Kreditkollaps könnte den Wert in Dollar ausgezeichneter Assets auslöschen, genau wie vor zwölf Jahren, und zu einer wirtschaftlichen Depression - und Deflation - führen.

Der Grund, dass die Fed vor einigen Jahren ihre Bemühungen begann, die Zinsen zu erhöhen, war auf die Tatsache zurückzuführen, dass man sich an einem entscheidenden Schnittpunkt befand, an dem etwaige weitere Lockerung einen großen Rückgang des Dollar ausgelöst hätte. Auf der anderen Seite erhöhten steigende Zinsen die Wahrscheinlichkeit, dass das System die Einschränkungen nicht gut genug tolerieren würde, um sich zu erholen, und dass ein weiterer Zusammenbruch stattfinden würde.

Alle Handlungen der Federal Reserve in den letzten Jahren basieren auf Angst. Auf der einen Seite fürchtet man sich davor, den Patienten (den US-Dollar) mit einer Überdosis Medikamente (Inflation, Geld- und Kreditmengenerweiterung) zu töten.

Auf der anderen Seite sorgt man sich auch darum, dass die Bemühungen, die Zinsen auf ein historisch normaleres Niveau zu bringen, abgelehnt werden und das System trotzdem zusammenbrechen wird.

Man reagiert also noch immer auf dieselben Nachrichten und Schlagzeilenstatistiken, die wir alle sehen und hören. Und welche Maßnahmen auch immer ergriffen werden, sie haben weniger und weniger Wirkung.

"Was ist mit dem Versuch der Fed, die Inflation zu kontrollieren und zu verwalten?", fragen sie sich vielleicht. Gute Frage. Doch bevor ich sie beantworte, habe ich eine weitere Frage für Sie.

Wissen Sie, wie die Federal Reserve Inflation erschafft? Das ist richtig. Inflation wird von Regierungen verursacht...

Inflation ist die Abwertung von Geld durch die Regierung. In diesem Fall umfasst dieser Begriff die Zentralbanken.

Regierungen und Zentralbanken erschaffen Inflation durch kontinuierliche Erhöhung der Geld- und Kreditmenge. Diese Abwertung der Geldmenge führt zu einem Verlust der Papierwährungskaufkraft, d.h. des US-Dollar.

Der Kaufkraftverlust führt über die Zeit hinweg zu allgemein steigenden Preisen. Die steigenden Preise sind Auswirkungen der Inflation.

Ironischerweise versucht die Fed die Auswirkungen der Inflation zu handhaben, die sie selbst verursacht haben.


Repo-Markt, Liquiditätsproblem

Liquiditätsprobleme am Repo-Geldmarkt sind eines der aktuellsten Symptome der Systemschwäche. Diese Schwäche ist auf unser Bankensystem zurückzuführen, das auf Praktiken des Reservebankwesens basiert und operiert.

So schlimm die Liquiditätsprobleme und deren Andeutungen auf ein finanzielles Desaster auch sind, etwas anderes überwiegt all diesen sichtbaren Problemen.

Die Auswirkungen der Inflation (einschließlich der Inflation, die durch die Praktiken des Reservebankwesens erschaffen wird) sind unvorhersehbar. Sie sind kumulativ und volatil.

Fassen wir zusammen:

1. Die Federal Reserve versucht die Auswirkungen der Inflation zu kontrollieren, die sie selbst absichtlich geschaffen hat.
2. Die Auswirkungen, die die Fed versucht zu handhaben, sind volatil und unvorhersehbar.
3. Die Fed-Handlungen haben immer weniger Wirkung.
4. Die Fed agiert aus Angst.
5. Der Zweck und die Absichten der Fed alignieren sich nicht mit Ihren eigenen (außer Sie sind eine Geldzentralbank).

Nun, da Sie das wissen, schließen Sie Ihre Wetten ab!


© Kelsey Williams


Der Artikel wurde am 3. Februar 2020 auf www.kelseywilliamsgold.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"