Suche
 

Marktkommentar März: Alle Dämme brechen …

07.04.2020  |  Mack & Weise
Konjunktur:

Mit den im März zur Eindämmung der »Coronakrise« verhängten Maßnahmen haben die Regierungen der westlichen Welt das gesellschaftliche und wirtschaftliche Leben nahezu zum Erliegen gebracht, woraus für die Weltwirtschaft ein gleichzeitiger Angebots- und Nachfrageschock resultiert, der historisch ohne Beispiel ist.

Open in new window

Und darüber hinaus treffen diese Schocks heute auch noch auf Wirtschaftsstrukturen und Finanzmärkte, die man nur als extrem fragil bezeichnen kann. Denn in Folge der Dauer-Rettungspolitik der Notenbanken ist die Verschuldung von Haushalten, Unternehmen und Staaten seit der letzten Finanzkrise um über 75.000 Mrd. USD auf nunmehr 191.100 Mrd. USD angeschwollen, während sich an den Finanzmärkten eine beispiellose Everything-Bubble gebildet hat, die wiederum von einem über 640.000 Mrd. USD schweren (unregulierbaren) Finanzwetten-Casino dominiert wird.

Open in new window

Durch den »Shutdown« droht der Weltwirtschaft nun ein »1929er Depressions-Moment«, mit einer Abwärtsspirale aus sinkender Nachfrage, steigender Arbeitslosigkeit, Unternehmensinsolvenzen und Kreditausfällen, was wiederum eine schwere Banken- und Finanzkrise bedingen könnte.

Viele Wirtschaftsindikatoren zeigen schon historische Einbrüche, so wie z. B. die Explosion der Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe auf 10 Millionen (!) binnen der letzten 14 März-Tage in den USA. Sollte die US-Wirtschaft im 2. Quartal, wie von Goldman Sachs prognostiziert, um annualisiert 34% einbrechen, und die Zahl der Arbeitslosen bis Ende April auf die erwarteten 20 Millionen ansteigen, würde ein solcher Kollaps sogar die 1930er-Jahre-»Great Depression«-Werte deutlich in den Schatten stellen.

Open in new window


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"