Suche
 

Drei Charts: Die scheinbare Erholung des Silberpreises

04.06.2020  |  Kelsey Williams
Einige Leute meinen vielleicht: "Silbers kürzliche Performance in den letzten Wochen war phänomenal." Andere reden und verhalten sich, als wären ihre verrückten Preisprognosen bereits wahr geworden. Der untere Chart ist ein 100-Jahreschart für den Tagespreis des SLV (Silber ETF):

Open in new window

Während ich diesen Artikel schreibe, ist der SLV seit Erreichen seines kürzlichen Tiefs von 10,86 vor zwei Monaten um 48% gestiegen. Es wäre nicht übertrieben, dies als eine unglaubliche Rally zu bezeichnen. Es gibt jedoch einige Dinge, die wir beachten sollten und die möglicherweise Ihren Enthusiasmus dämpfen könnten, sollten Sie auf eine unendliche Verlängerung der aktuellen Rally hoffen.

Die Rally folgte direkt auf einen Silberpreisrückgang von fast 40% über vier aufeinanderfolgende Wochen. Deswegen ist dies an diesem Punkt nur ein Retracement des zuvor verlorenen Bodens. Zusätzlich dazu ist der Silberpreis noch immer zwei Dollar je Unze niedriger als während seiner letzten Preisspitze in diesem Jahr. Das bedeutet, dass Silber um weitere 14% steigen muss, um auf seinen Preispunkt im Februar, bevor es kollabierte, zurückzukehren.

Erinnern wir uns: Als Silber vor drei Monaten bei 18+ Dollar lag, wurde uns erzählt, dies sei die letzte Gelegenheit Silber unter 20 Dollar je Unze zu kaufen; und Silbers Hochgeschwindigkeitszug sollte durch einen drohenden Aktienmarktcrash angetrieben werden. Der Aktienmarkt brach ein; und Silber fiel schneller und stärker. Was wird mit dem Silberpreis passieren, wenn die Aktien erneut einbrechen? Während Sie darüber nachdenken, werfen wir einen Blick auf zwei weitere Charts. Der erste zeigt die fünfjährige Geschichte der physischen Silberpreise.

Open in new window

Wie Sie sehen können, verändert eine Betrachtung der kürzlichen Silberentwicklung innerhalb des Kontextes eines langfristigen Zeitrahmens unsere Wahrnehmung. Das Potenzial weiterer Silberpreisvolatilität ist offensichtlich. Doch das Gefälle des Musters - ebenso wie die obere Widerstandslinie - scheinen anzudeuten, dass der Silberpreis unter 20 Dollar je Unze gut eingefasst ist. Und wenn wir sie innerhalb einer 10-Jahres-Zeitspanne betrachten, dann scheint es, als wäre die Silberrally nur ein Schluckauf eines jahrzehntelangen Preisrückgangs seit der Spitze 2011.

Open in new window

Zusammenfassend hat sich nicht viel verändert; das Potenzial höherer Silberpreise ist recht eingeschränkt. Nun, da die Winde der Deflation unheilvoll wehen, ist es wahrscheinlicher, dass sich der Silberpreis abwärts bewegt.

Wie wir bereits zuvor erklärten, ist es vernünftig, einige Silbermünzen zu besitzen, um diese im Falle eines Zusammenbruchs des Finanzsystems und einer vollständigen Ablehnung des US-Dollar zu besitzen. Ansonsten ist Gold Ihre beste Wahl zum Reichtumserhalt; solange Sie nicht dem Preis hinterherjagen.


© Kelsey Williams



Der Artikel wurde am 3. Juni 2020 auf www.kelseywilliamsgold.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"