Suche
 

Warum Gold und warum jetzt

08.07.2020  |  Jan Nieuwenhuijs
Seit tausenden Jahren ist Gold die ultimative Wertanlage. Aktuell ist Gold unterbewertet, da es massive Blasen an den Vermögenswertmärkten gibt und die Zentralbanken weiterhin Geld drucken, was diese Blasen unterstützt. Das ist eine nicht nachhaltige Situation; und wenn die Blasen platzen, wird der Goldpreis steigen.

Open in new window

Gold ist die ultimative Wertanlage, da es der einzig weltweit akzeptierte Finanzvermögenswert ist, der kein Gegenparteirisiko besitzt, und seine Kaufkraft über die Zeit hinweg beibehalten hat. Langfristig ist die Stabilität des Goldwertes ohnegleichen.

Da Gold selten und unveränderbar ist, wurde es über die Jahrtausende hinweg als Geld verwendet. Die erste Verwendung für Gold waren Ziergegenstände - Schmuck, Regalien und Prestigewaren. Bereits im 5. Jahrtausend vor Christus wurden Goldperlen verschiedener Größen und Reinheit in Serienproduktion in Varna, Bulgarien produziert. Die halbfertigen Produkte wurden als Ketten getragen und eventuell gehandelt.

Open in new window

Etwa 3.000 vor Christus wurden Gewichte und Waagen entwickelt, die das genaue Messen von Materialien erlaubten und den Handel verbesserten. Gold entwickelte sich zu einer Wertanlage, einer Recheneinheit und zum Symbol für Reichtum. Im Jahr 600 vor Christus wurde das Münzgeld in Lydien, der heutigen Türkei, entwickelt; damit wurde Gold zu einer Währung erhoben. Seitdem wurde Gold von vielen Zivilisationen als offizielles Geld oder als Wertanlage verwendet.

Seit 1971 verfolgt die Welt einen reinen "Papiergeld"-Standard, trotz der Tatsache, dass Banknoten heutzutage eher selten verwendet werden. Meist sind es digitale Bucheinträge, was als Geld verwendet wird. Egal ob in Papier- oder digitaler Form - Geld, das von Regierungen ausgegeben wird, bezeichnet man allgemein als Fiatgeld.


Der Goldpreis steigt

Da man Fiatwährungen grenzenlos erschaffen kann, nimmt deren Wert mit der Zeit ab. Und somit steigt der in Fiatgeld ausgezeichnete Goldpreis. Im August 1971, als die letzten Überbleibsel des Goldstandards aufgegeben wurden, lag der Goldpreis bei 41 Dollar je Unze. Ende Mai 2020 hatte der Goldpreis 1.729 Dollar je Unze erreicht; das stellt eine Zunahme um mehr als 4.100% dar.

Open in new window


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"