Suche
 

Bitcoin - Starke Vorstellung

24.10.2020  |  Florian Grummes
1. Rückblick

Seit unserer letzten Bitcoin-Analyse vom 17. September fiel der Preis für einen Bitcoin zunächst nochmal bis auf 10.150 USD zurück. Rückblickend war dies bereits der günstigste Kurs in den letzten vier Wochen. Seitdem ging es zunächst nur zäh wieder nach oben. Erst seit dem 8. Oktober kam mit dem Anstieg bis auf 10.800 USD und dann insbesondere mit dem Ausbruch über 11.000 USD wieder Schwung in den Markt.

Getrieben von einer sich weiter verbessernden charttechnische Lage sowie zahlreichen sehr positiven Entwicklungen (Raoul Pal: The Bitcoin Life Raft) sowie günstigen fundamentalen Nachrichten (Microstrategy, PayPal) konnte der Bitcoin so in den letzten zwei Wochen weiter steigen und am 21. Okotber schließlich die runde Marke von 12.000 USD ohne große Probleme überspringen. Damit hat sich das technische Bild deutlich verbessert.

Dementsprechend ziehen die Notierungen in den letzten drei Tagen stark an und Bitcoin erreichte gestern mit 13.225 USD den höchsten Stand seit Anfang Juli 2019! Zum Ausbruch über das Hoch vom Sommer 2019 bei 13.800 USD und dem dann vermutlich folgenden Run auf das Allzeithoch bei 20.000 USD fehlt also nicht mehr viel.


2. Chartanalyse Bitcoin in US-Dollar

Open in new window
Quelle: Tradingview


Mit dem starken Anstieg in den letzten Tagen könnte der Bitcoin aus seinem Dornröschenschlaf erwacht sein. Gleichzeitig hat der Bitcoin aber auf dem Wochenchart erneut seine langjährige Aufwärtstrendlinie erreicht. Im Juni sowie zuletzt im August gelang den Bullen nicht der nachhaltige Sprung über diese Linie. Zudem sind die Notierungen in die starke Widerstandszone zwischen 13.000 und 13.800 USD vorgedrungen. Hier endete im Sommer 2019 die spektakuläre Rally und führte zu einem achtmonatigen Rücksetzer bis auf vorübergehende Kurse unterhalb von 4.000 USD.

Außerdem hat der Stochastik Oszillator fast seine überkaufte Zone erreicht. Diese drei Punkte sollten unbedingt klar machen, dass der Bitcoin bei Preisen knapp unter 13.000 USD aktuell sicherlich kein gutes Chancen/Risiko-Verhältnis für neue Einstiege liefert.

Allerdings gibt es bislang auch keine einzige Indikation, dass der Bitcoin unmittelbar vor einem wichtige Hochpunkt stünde. Im Gegenteil, der Wochenchart liefert durchaus Platz für weitere Kursanstiege.

Trotzdem sollte es zumindest in der Zone zwischen 12.500 USD und 13.800 USD zu einer Verschnaufpause kommen. Wer Angst hat die Rally in Richtung des Allzeithochs zu verpassen und noch gar nicht investiert ist, kann jetzt versuchen, immer mögliche Rücksetzer mit platzierten Limits unterhalb von 12.500 USD und 12.000 USD abzufischen. Ideal ist diese Vorgehensweise jedoch nicht, denn sie widerspricht der Regel "Tief kaufen, hoch verkaufen". Dennoch ist die Möglichkeit, dass der Bitcoin-Zug nun gen 20.000 USD einfach weiterfährt, schon fast zum Greifen nahe.

Insgesamt ist der Wochenchart bullisch und hat noch Luft nach oben. Sollte sich die Stochastik oberhalb von 80 einnisten, könnten uns noch einige weitere Wochen mit starkem Aufwärtsdruck bevorstehen. Insbesondere aktiviert ein Ausbruch über das Hoch vom Sommer 2019 eine mehr oder weniger direkte Rally bis zum Allzeithoch bei 20.000 USD. Unmittelbare Abwärtsrisiken sind abgesehen von jederzeit möglichen Gewinnmitnahmen nicht auf dem Chart zu erkennen. Aber wie gesagt, ein gutes Chance/Risiko-Verhältnis für Zukäufe liegt aktuell nicht vor.

Open in new window
Quelle: Tradingview


Auf dem Tageschart läuft der Bitcoin seit Mitte Mai in einem Aufwärtstrendkanal und biegt aktuell das obere Bollinger Band (12.616 USD) nach oben auf. Natürlich ist der Tageschart überkauft und die Luft wird jetzt immer dünner. Dennoch erscheinen innerhalb des Aufwärtstrendkanals weitere Anstiege in Richtung 13.800 USD vorprogrammiert. Mit der steigenden 200-Tagelinie knapp unterhalb von 10.000 USD im Rücken ist der Aufwärtstrend klar bestätigt.

Im "worst case" wäre auf der Unterseite nochmals ein Rücksetzer bis auf 10.000 USD denkbar. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist aber sehr gering. Denkbar ist vielmehr ein vorübergehendes Hin- und Her zwischen 12.500 und 13.800 USD, bevor es zum Ausbruch über 14.000 USD kommt.

In der Konklusion ist auch der Tageschart bullisch. Der Stochastik Oszillator benötigt noch einen weiteren Handelstag in der überkauften Zone, um von überkauft in den eingebetteten super bullischen Zustand zu wechseln. Damit würde der Aufwärtstrend weiter festgezurrt. Auf gar keinen Fall sollte man daher den Bitcoin leerverkaufen, sondern seine Gewinne einfach laufen lassen und nur bei etwas größeren Rücksetzern weiter zukaufen.



Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2020.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"