Suche
 
Folgen Sie uns auf:

So explosiv - und kurzlebig - waren Silberspitzen

06.04.2021  |  Jeff Clark
Wir wissen, dass Silber ein kleiner Markt und somit volatil ist. Wir wissen ebenfalls, dass es Gold übertreffen kann. Und wenn Sie an einer seiner Spitzen teilgenommen haben, dann wissen Sie, dass Gewinne sowohl schnell als auch atemberaubend sein können. Doch was sich Investoren vielleicht nicht bewusst sind, ist die Tatsache, dass diese Spitzen historisch betrachtet nicht lange andauerten. Der Bullenmarkt mag längere Zeit andauern, doch die großen Spitzen sind üblicherweise kurzlebig.

Silber kann eine Menge Spaß machen, wenn es sich vertikal bewegt, doch diese vertikalen Aufwärtsbewegungen dauerten üblicherweise nicht lange an. Ich halte es für wichtig, dass Investoren diesen "DNS"-Aspekt des Silbers verstehen. Hier finden Sie eine Auflistung der größten Silberspitzen seit 1970, gemessen vom ersten Ausbruch bis zur Spitze. Ich habe ebenfalls eingezeichnet, wie lange sie anhielten.

Open in new window

In fast jedem Fall kann Silbers großer Run in Monaten gemessen werden. Keiner von ihnen dauerte länger als ein Jahr. Und das ist nur eine Messung der Spitzen, nicht der Bullenmärkten. Doch in vielen Fällen bewegte sich der Silberpreis vor der Spitze nicht allzu sehr - und folgte üblicherweise Gold nach - doch wenn er durchstartete, dann wie eine Rakete.

Es gibt eine weitere Beobachtung, der wir uns bewusst sein sollten. Die Silbervolatilität funktioniert beiderseitig: in vielen Fällen sinkt der Preis, nachdem er eine Spitze bildete, und gibt dann einen Großteil der Gewinne wieder zurück. Das Muster ist fast vorhersehbar: Anstieg, Spitzenbildung, Rückgang. Viele Male während eines Bullenmarktes. Wenn wir all diese Daten zusammennehmen, erzählt uns dies drei wichtige Dinge:
  • 1. Es ist normal für Silber, sehr stark zu steigen. Die durchschnittliche Zunahme aller Spitzen seit 1970 beträgt 150,4%.
  • 2. Die Dauer der Silberspitzen ist kurz. Die durchschnittliche Dauer beläuft sich auf knapp 7,4 Monate.
  • 3. Große Zunahmen in Silber können jederzeit auftreten, doch durchschnittlich liegen zwischen den Spitzen 3,5 Jahre.
Vielleicht ist es jedoch die größte Botschaft an Investoren, dass man kaufen muss, bevor eine Spitze gebildet wurde. Sobald Silber ausbricht, werden Sie einem Zug hinterherrennen, der bereits die Gleise entlangfährt. Sie werden nicht nur einen höheren Preis, sondern auch einen höheren Aufpreis bezahlen müssen, weil die Nachfrage üblicherweise zunimmt, wenn der Preis steigt. Gibt es Ausnahmen dieses Verhaltens? Der Außenseiter von 1979/1980 gibt uns einen Hinweis. Große Krisen - vor allem geldpolitische - verursachen große Silberruns.


© Jeff Clark



Dieser Artikel wurde am 31. März 2021 auf www.goldsilver.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"