Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Gold behielt während des Evergrande-Selloffs seinen Status als sicheren Hafen bei

03.10.2021  |  Frank Holmes
Es ist das größte Unternehmen, von dem Sie noch nie etwas gehört haben - zumindest bis letzte Woche. Die Evergrande Group, der chinesische Immobilienentwickler, der "zu groß ist, um zu scheitern," hat die Märkte am vergangenen Montag erschüttert, als er die Zinszahlungen an mindestens zwei seiner Kreditgeber nicht geleistet hat. Dies erinnerte nicht wenige Anleger an den Zusammenbruch von Lehman Brothers im Jahr 2008, der zur Auslösung der weltweiten Finanzkrise beitrug.

Der Ausverkauf griff auf die US-Märkte über, und ich war erfreut zu sehen, dass Gold seinen Status als Zufluchtsort beibehielt. Das gelbe Metall beendete den Tag mit einem leichten Plus von mehr als einem halben Prozent und bestand damit einen wichtigen "Stresstest" für seine Investitionswürdigkeit im Zeitalter von Bitcoin.

Open in new window

Die weltweit größte Kryptowährung, die von vielen als "digitales Gold" angesehen wird, stürzte am Montag um 8,5% ab, da sich die Anleger von riskanteren Anlagen trennten. In der Tat ist Bitcoin mehr als viermal so volatil wie Gold. Diejenigen unter Ihnen, die am Freitag bei der Online-Diskussion zu den Erträgen von HIVE Blockchain Technologies dabei waren, wissen, dass Goldbarren eine 10-Tage-Standardabweichung von nur ±3 haben, während die von Bitcoin ±14 beträgt. Die Standardabweichung von Ether ist mit ±19 über 10 Handelstage sogar noch höher.

Bitcoin ist letzte Woche weiter gefallen, nachdem die chinesische Regierung alle Krypto-Transaktionen und das Krypto-Mining verboten hat, was viele zu Spekulationen veranlasst hat, dass die People's Bank of China (PBOC) sich darauf vorbereitet, ihre eigene CBDC, eine digitale Zentralbankwährung, herauszugeben.

Ich glaube, dass dieses harte Durchgreifen ein weiterer Beweis dafür ist, dass die Menschen Bitcoin besitzen müssen, der derzeit zum Verkauf steht, während wir auf Nachrichten darüber warten, ob die Xi-Jinping-Regierung eingreifen wird, um eine weitere Pandemie zu verhindern, diesmal eine der finanziellen Art.


Gold & Bitcoin werden angesichts zunehmender Ansteckungsängste immer attraktiver

Übrigens fällt es mir schwer zu glauben, dass Präsident Xi nichts unternehmen wird. Evergrande mag in den USA kein bekannter Name sein, aber es ist Chinas zweitgrößtes Immobilienunternehmen mit fast 800 Projekten in 234 Städten. Das Unternehmen bietet auch Finanzprodukte an, investiert in Elektrofahrzeuge und baut sogar einen Freizeitpark auf einer künstlichen Insel vor der Provinz Hainan.

Dieses Wachstum ist jedoch nicht organisch entstanden, und heute gilt Evergrande als das am höchsten verschuldete Bauunternehmen der Welt mit Verbindlichkeiten in Höhe von über 300 Milliarden Dollar. Im November 2020 schrieb die Financial Times, dass das Fortune-500-Unternehmen "genug Land hat, um die gesamte Bevölkerung Portugals zu beherbergen, und mehr Schulden als Neuseeland besitzt." Ende letzten Jahres war die Verschuldung des Unternehmens etwa doppelt so hoch wie das Eigenkapital, womit es in einer Klasse weit über anderen chinesischen Immobilienunternehmen liegt.

Open in new window

So "spektakulär" die Schuldenlast von Evergrande auch ist, so ist sie doch nur ein "kleiner Tropfen im Schuldenmeer, in dem die Welt schwimmt", schrieb Damian Kestel von CLSA letzte Woche in einer Mitteilung an Kunden. Laut dem jüngsten Global Debt Monitor des Institute of International Finance (IFF) belief sich die weltweite Gesamtverschuldung im zweiten Quartal auf knapp 300 Billionen US-Dollar, was einen neuen Rekord darstellt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"