Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Die Inflation tötet Silber

15.05.2022  |  Kelsey Williams
Nicht wenige Menschen kaufen Silber, weil es sie "vor Inflation schützt" - oder so ähnlich. Haben Sie sich jemals gefragt, ob dieses Argument stichhaltig ist? Der nachstehende Chart (Quelle) zeigt das Gegenteil...

Open in new window

Aus dem Chart geht hervor, dass der Silberpreis mit zunehmender Inflation weiter unter Druck gerät. Wo ist der fundamentale oder technische Reiz bei dieser Art von Preisbewegung? Hier ist derselbe Chart mit einer zusätzlichen abwärts gerichteten Linie, die die wichtigsten Silberpreishöchststände seit 1980 verbindet...

Open in new window

Die meisten Anleger berücksichtigen bei ihren Erwartungen oder Berechnungen für Silber keine inflationsbereinigten Preise. Als Argument wird angeführt, dass die Silberpreise mit zunehmender Inflation viel höher steigen werden, aber dafür gibt es keine historischen Anzeichen. Preisbewusste Anleger sehen sich in der Regel andere Charts an, wie z. B. den folgenden...

Open in new window

Der obige Chart zeigt den langfristigen Aufwärtstrend des Silberpreises seit Mai 1970 von 1,61 Dollar je Unze auf derzeit 22,31 Dollar je Unze. Es ist möglich, sich von den Zahlen beeinflussen zu lassen, aber die Zahlen sind ohnehin nicht so gut. Auf inflationsbereinigter Basis sind die Zahlen noch schlechter. Wenn man die Auswirkungen der Inflation berücksichtigt, beträgt der Anstieg nicht einmal 2:1 (22,31 Dollar geteilt durch 11,96 Dollar = 1,86).

Wie begeistert kann man sein, eine Anlage zu besitzen, die sich in den letzten 52 Jahren fast verdoppelt hat (eine jährliche Rendite von 1,2%)? Die Auswirkungen der Inflation haben in letzter Zeit den längerfristigen Besitzern von Silber erheblichen Schaden zugefügt. So lag der durchschnittliche monatliche Schlusskurs für Silber im August 2011 bei 41,76 Dollar. Der aktuelle, vergleichbare inflationsbereinigte Preis liegt bei 52,99 Dollar je Unze. Das bedeutet, dass der aktuelle Silberpreis 47% niedriger ist als im August 2011; inflationsbereinigt ist er sogar 58% niedriger.


Aufwärtspreistrend des Silbers

Im obigen Chart (3) ist ein eindeutiger Aufwärtstrend bei den nominalen Silberpreisen (nicht inflationsbereinigte Preise) zu erkennen. Hier ist der Chart mit der zusätzlichen Aufwärtstrendlinie...

Open in new window

Die Aufwärtstrendlinie ist klar definiert; dennoch könnte ein Rückgang der Silberpreise bis auf 8,00 Dollar je Unze gehen, ohne sie zu durchbrechen. Das (8,00 Dollar je Unze) mag weit hergeholt erscheinen, aber es ist nicht unrealistischer als Silberpreisprognosen von 100,00 Dollar je Unze oder mehr.


Silber - Auf oder ab?

Ob der Silberpreis von hier aus nach oben oder nach unten geht, ist schwer zu sagen. Kurzfristig kann es in beide Richtungen gehen. Langfristig hat der Silberpreis jedoch noch viel Spielraum nach unten. Seit seinem Höchststand im Jahr 1980 hat der Silberpreis die Auswirkungen der Inflation nicht aufgefangen, geschweige denn echte Gewinne erzielt. Die Geschichte des Silberpreises stützt die aktuellen Erwartungen für höhere Preise nicht, aber es gibt einige schmerzhafte Beispiele für horrende Preisrückgänge.


Was könnte für einen Silberpreisrückgang sorgen?

Die Preise für Silber sind in der Vergangenheit unabhängig von der Wirtschaftslage immer wieder gesunken. Während der Großen Depression (1930er Jahre) erreichte der Silberpreis einen Tiefstand von 0,28 Dollar je Unze. Einige Jahrzehnte später, mitten in der größten Periode des Wirtschaftswachstums in der Geschichte der USA (1980-2000), fiel der Silberpreis von fast 50 Dollar auf unter 3 Dollar. Das ist ein Rückgang von 94%, ohne die Auswirkungen der Inflation zu berücksichtigen.

Die Argumente, die derzeit für höhere Silberpreise sprechen, stimmen nicht mit der Geschichte überein. Jede anhaltende Bewegung in Richtung moderaterer Inflationseffekte oder das Auftreten einer Deflation könnte den Silberpreis deutlich nach unten ziehen. Sollte sich die Wirtschaftstätigkeit in den USA in einem messbaren Ausmaß verbessern, würde dies keinen Anstoß für einen höheren Silberpreis geben. Unter Berücksichtigung aller Faktoren gibt es kein starkes Argument für höhere Silberpreise. Und dennoch verliert Silber durch die Inflation weiterhin an realem Wert, da sein inflationsbereinigter Preis im Laufe der Zeit immer schwächer wird (siehe Chart Nummer (2) oben).

(siehe auch "Silber Is Cheap - And Getting Cheaper" und "$100 Silver Has Come And Gone")


© Kelsey Williams



Der Artikel wurde am 10. Mai 2022 auf www.kelseywilliamsgold.com veröffentlicht und exklusiv für GoldSeiten übersetzt.


Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2022.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"