Suche
 
Folgen Sie uns auf:

Rohstoff-Report Kommentar: Yanzhou Coal

13.12.2004  |  Ralph W. Stemper
Yanzhou Coal ist eine lupenreine Kohlegesellschaft, die als chinesische Gesellschaft ganz besonders vom hohen Energiebedarf der chinesischen Volkswirtschaft profitiert. Gegenüber anderen chinesischen Minen hat sie entscheidende Vorteile: Sie liegt im Osten Chinas, also nahe an den großen Zentren des Energieverbrauchs. Sie macht große Fortschritte in ihrer eigenen Logistik, indem sie Eisenbahnlinien und Häfen ausbaut und betreibt und sogar Gewinne damit macht.

Sie profitiert außerdem in hervorragender Weise vom Programm der chinesischen Regierung, die kleine, ungünstig gelegene Minen zur Schließung veranlasst und die großen Gesellschaften, wie Yanzhou Coal, zu weiterer Expansion motiviert. Es scheint sie auch nicht zu stören, dass Yanzhou Coal die Preise kräftig erhöht und nach Jahren der Stagnation bei den Ergebnissen jetzt "sprudelnde" Gewinne einfährt.

In der Tat hat Yanzhou Coal Preiserhöhungen im Markt durchgesetzt, die selbst Profis nicht für möglich gehalten hätten. So stiegen die Preise im ersten Quartal um 11%, im zweiten um 34% und im dritten noch einmal um 12%. Das sind immerhin 57% gegenüber dem 4. Quartal 2003 und immer noch 46% gegenüber dem ersten Quartal 2004. Und damit sei nach Meinung der Gesellschaft das Ende der "Fahnenstange" noch nicht erreicht. Allerdings bleibt die Reaktion der chinesischen Regierung, die ja stets intervenieren könnte, die große Unbekannte.

Zur Zeit begnügt sie sich mit neuen Auflagen zur Arbeitsplatzsicherheit, zur Erhöhung der Löhne und mit der Bereitschaft von Yanzhou Coal, vorrangig den Inlandsmarkt zu beliefern. Im Gegenteil scheint der zügige Ausbau der Produktionskapazitäten das vorrangige Ziel der chinesischen Regierung zu sein.
Dafür werden erhebliche Mittel benötigt, die in völliger Übereinkunft mit der Regierung aus den Gewinnen kommen sollen.

Obwohl die Kosten in den ersten neun Monaten dieses Jahres um mehr als 12% gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum stiegen und der Mengenabsatz gleichzeitig um 4% sank, konnte der Gewinn um 123% gesteigert werden.

Die Gewinnentwicklung war also rasant, und der Aktienkurs entwickelte sich entsprechend. Das wäre aber gewiss nicht genug, um heute noch eine Geldanlage in der Aktie dieser Gesellschaft zu begründen. Es ist aber übereinstimmende Meinung der Analysten, dass auch die Zukunft für Yanzhou Coal rosig ist. Auf der einen Seite wächst der Kohlebedarf in China weiter, und dies nicht nur in den bitterkalten Wintermonaten sondern auch im Sommer wegen der mit modernsten Klimaanlagen ausgestatteten Hochhäuser der neu entstandenen Megastädte. Hinzu kommt der zunehmende Energiebedarf der Rohstoffverarbeitenden Industrie.

Die chinesische Regierung hilft deshalb Yanzhou Coal, wo sie kann, neue Kapazitäten zu erschließen. Folgende Projekte sind in der Planung:

  • 1. Erschließung neuer Kohlefelder in den Provinzen Shadong und Shanxi, die in den nächsten Jahren zu einer Erhöhung des Kohleausstoßes um ca. 10% führen sollen.
  • 2. Erhöhung der Effizienz bei der Ausbeutung bestehender Minen durch Investition in modernste Anlagen, verbesserte Mitarbeiterausbildung und Optimierung des Produktmixes. An erster Stelle steht dabei aber die Arbeitsplatzsicherheit, die wegen der häufigen Minenunglücke in China vorrangiges Ziel der Regierung ist. Nur die großen Minen wie Yanzhou Coal verfügen über ausreichende Mittel, um größere Sicherheit zu garantieren.
  • 3. Aufbau einer Kokerei mit einer Kapazität von 2 Mio. Tonnen pro Jahr und die Errichtung zweier Elektrizitätswerke, die mit dem bei der Kokerei gewonnen Gas betrieben werden sollen.
  • 4. Verbesserung des Cash-Managements, mit dem bereits in diesem Jahr erhebliche Kosteneinsparungen erzielt werden konnten.
  • 5. Aufbau einer Methanolfabrik.
  • 6. Verstärkte Investitionen in die Logistik: Ausbau der Eisenbahnlinien, der Häfen und des Produktmanagements (Ware zur richtigen Zeit am richtigen Platz).
  • 7. Die Akquisition von Kohlegesellschaften im Ausland, vor allem in Australien.


  • Die Gesellschaft hat also eine ganze Reihe interessanter Projekte, und gerade durch die Steigerung der Effizienz kann das Ergebnis noch deutlich verbessert werden. Wenn auch ein großer Teil der Phantasie bereits in den Kurs eingepreist ist, so sollte sich die Aktie auch künftig gut entwickeln. Jedenfalls halten die meisten Aktienanalysten ihr Buy Rating aufrecht.


    © Ralph W. Stemper
    www.rohstoff-report.de

    Open in new window




    Bewerten 
    A A A
    PDF Versenden Drucken

    Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bild- oder Filmrechte liegen beim Autor/Quelle bzw. bei der vom ihm benannten Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt eines Autors spiegelt generell nicht die Meinung des Webseiten-Betreibers wieder. Mittels der Veröffentlichung will dieser lediglich ein pluralistisches Meinungsbild darstellen. Direkte oder indirekte Aussagen in einem Beitrag stellen keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Wir wehren uns gegen jede Form von Hass, Diskriminierung und Verletzung der Menschenwürde. Beachten Sie bitte auch unsere AGB/Disclaimer!




    Mineninfo
    Minenprofile
    Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2021.
    Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

    "Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"