Wir verwenden Cookies, um Ihnen eine optimale Funktion der Webseite zu ermöglichen. Wenn Sie weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Christian Vartian

Christian Vartian
Christian Vartyan verfügt über mehr als 20 Jahre Berufserfahrung auf dem Gebiet des realwirtschaftlichen Investment Bankings. Nach seinem BWL- Magisterstudium arbeitete er als Spezialist für die Implementierung ganzer Industriewerke und war so als Berater privater sowie öffentlicher Unternehmen in den Bereichen Energieinfrastruktur-, Immobilien- und Kraftwerkprojekte, darunter der Österreichischen Elektrizitätsgesellschaft oder auch der Gaz de France, tätig. Bei alledem arbeitete er eng mit US-Investmentbanken zusammen.

Während seiner realwirtschaftlichen Investmenttätigkeit hatte er fast ausschließlich an Projekten mitgewirkt, die refinanzierungsfähige Cash-Flow-Ketten ermöglichten und kaum Eigenkapital benötigten. Nach Lehman Brothers legte er diese Tätigkeit nieder und wandte sich seither dem Halten, Gewichten und Hedgen von Edelmetallen zu.

Die jeweilige Wertentwicklung der Partition aus Gold, Silber, Platin und Palladium wird seit 1. Januar 2010 öffentlich bewiesen und nachprüfbar in wöchentlichen Publikationen festgehalten. Es werden 1 Genossenschaft und Co. Aktiengesellschaft mit erheblichem Portfolio im Bereich physisches Edelmetall inkl. laufender Gewichtung (und Hedgeabsicherung bei Bedarf) und 1 Aktiengesellschaft im Bereich Aktien (Standard und Rohstoffaktien) und FOREX gemanagt. Aktiengesellschaften mit Börsenfähigkeit sind der präferierte Gefäßtyp, da flexibel und außschließlich eigener Direktzugriff ohne Depotbanken. Solche werden für größere Investoren bzw. Investorengruppen exakt nach Bedarf designt. Zusätzlich wird ein Real-Time Datenfeed betrieben.

Zudem wurde Christian Vartyan 2012 Head of Commodity der Schweizer Vermögensverwaltung GIP AG.
Prag, Tschechien
vartian.hardasset@gmail.com

  • Sie sehen den Wechselkurs der Kranksparer (EUR) gegen den USD und dieser zeigt: Kranksparen führt zum Absturz der Währung, Kranksparen destabilisiert eine Währung, ganz einfach, weil es den Standort rückständig und komplett uninteressant für Investitionen macht, Investoren in Wirtschaft wollen Kunden mit Geld, in Kranksparregionen gibt es keine [...]
    19.08.2018
    Rubrik: Marktberichte
  • Schon jetzt magelt es ja nicht an "Zoll" genannten und den anderen "Sanktionen" genannten Massnahmen, zuletzt eine Batterie von weiteren Sanktionen gegen die Russische Föderation, den Iran und nun 2 Stufen gegen die Türkische Republik. Der EUR hat sich in der abgelaufenen Woche schon Kurse unter 1,14 zum USD angesehen, da ist dann der Weg nach [...]
    12.08.2018
    Rubrik: Marktberichte
  • Da hilft nur der Zoll (oder abwerten) aber die gewählte US-Regierung kann nicht abwerten, das kann nur die nicht demokratisch legitimierte Zentralbank (und macht das Gegenteil) aber die US-Regierung kann Zölle verhängen und da die FED diese Woche eine Schaufel Deflation und USD- Aufwertung nachgelegt hat, muß zur Kompensation der desaströsen [...]
    05.08.2018
    Rubrik: Marktberichte
  • Und die US-Zentralbank kann nächste Woche ihren Aufwertungswahn beenden oder mildern und dann gehen die an der Entscheidung stehenden Assets nach oben durch oder sie bleibt bei der Schädigung des eigenen Landes und ruiniert den trotz ihrer seit 2012 betrieben Politik gelungenen Wirtschaftsaufschwung und versenkt die Märkte. So binär ist es und [...]
    29.07.2018
    Rubrik: Marktberichte
  • China selber, auch wenn auch weit weniger als die USA und viel weniger als die EU investitionsfeindlich gestimmt seit 2012 mußte deutliche, wenn auch kleine erste Geldmengenerhöhungsschritte im YUAN setzen, um noch weiter schlimmeres nach der Vernichtung von tausenden Milliarden an Börsenkapitalisierung Chinesischer Aktienmärkte zu verhindern, es [...]
    22.07.2018
    Rubrik: Marktberichte
  • Was wir nicht wissen, ist, ob der unhöfliche Stil der USA generisch ist oder ob er die Antwort auf inhaltsleeres Abwehren der Handelsgegner ist, wir wissen also nicht, wer schuld ist. Wenn Sie in Brüssel als US-Minister hören, dass 4x so hohe Zölle auf US-Autos wie umgekehrt "Gewohnheitsrecht" seien, verlören Sie auch die Contenance, nur wissen wir [...]
    15.07.2018
    Rubrik: Marktberichte
  • Solche Wechselkurse heute halten Italien, Frankreich, Spanien und Co. nie aus, außer mit Dauersubvention des ESM, daher führt auch die Variante ohne Zoll an groben Einschnitten nicht vorbei, denn dazu wenn ohne Monsterquersubvention innerhalb der EUR- Zone bräuchte es wieder einen DAX auf 10.000, aber DEM und damit 18.000 USD. Nur wird die BRD das [...]
    08.07.2018
    Rubrik: Marktberichte
  • Jetzt kracht es richtig, wir hatten es ja vorausgesehen, Woche für Woche, die Mechanik beschrieben und erklärt und jetzt ist die erste Leiche ans Ufer getrieben: 2000 Milliarden an Chinesischer Aktienmarktkapitalisierung sind durch die Deflationisten und Handelskriegsankündigungen bereits vernichtet worden, fast alle Chinesischen Aktienindizes [...]
    01.07.2018
    Rubrik: Marktberichte
  • Macron pokert mit Großbritannien mit verschwiegenen Rieseneinsatz, weil das der letzte Großkunde Frankreichs ist, mit dem Frankreich einen Handelsüberschuß hat und irgendwo im Deutschen Finanzministerium weiß das ein Spitzenbeamter genau und hat schon Schweißperlen dazu, wieviel das dann an Target 2 Zusatzsalden und anderen Stützungen für [...]
    24.06.2018
    Rubrik: Marktberichte
  • In dieser Woche wurde dies nun in einer Ratssitzung der EZB bestätigt, aber Mario Draghi versah dies mit dem Zusatz, dass es nur gelte, wenn nichts unvorhergesehen Negatives vorher geschehe. Der Kurs des EUR zum USD steht nun im Bereich 1,16 und war vor den Ankündigungen auf 1,17. Der Kurs des EUR ist demnach niedriger als zu dem Zeitpunkt, bevor [...]
    17.06.2018
    Rubrik: Marktberichte
  • Und deswegen ist die Deutsche Therapie für die EUR Zone theoretisch falsch, am Ende selbstverständlich auch für Deutschland, Zypern, Griechenland und nun sichtbar angedroht Italien kommen nur früher dran, am Ende kann ohne geschöpftes Geld aber keiner was verkaufen, da kommt dann die BRD genauso dran beim Deflationswahn.
    Wünschen wir also der [...]
    10.06.2018
    Rubrik: Marktberichte
  • 6,41% Kursrückgang der größten Staatsanleihe der Welt sind nicht weniger einzigartig als die Ereignisse bei den Cryptos und beide vorgenannten hinken den Edelmetallen und Aktien um Dimensionen an Solidität hinterher in dieser Starkdeflation. Eine Starkdeflation liegt nachweislich vor, da ja sonst Schulden des Staates mit höherer Verzinsung als Geld [...]
    03.06.2018
    Rubrik: Marktberichte



Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2018.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"