Suche
 

Christian Vartian

Christian Vartian
Christian Vartyan verfügt über mehr als 20 Jahre Berufserfahrung auf dem Gebiet des realwirtschaftlichen Investment Bankings. Nach seinem BWL- Magisterstudium arbeitete er als Spezialist für die Implementierung ganzer Industriewerke und war so als Berater privater sowie öffentlicher Unternehmen in den Bereichen Energieinfrastruktur-, Immobilien- und Kraftwerkprojekte, darunter der Österreichischen Elektrizitätsgesellschaft oder auch der Gaz de France, tätig. Bei alledem arbeitete er eng mit US-Investmentbanken zusammen.

Während seiner realwirtschaftlichen Investmenttätigkeit hatte er fast ausschließlich an Projekten mitgewirkt, die refinanzierungsfähige Cash-Flow-Ketten ermöglichten und kaum Eigenkapital benötigten. Nach Lehman Brothers legte er diese Tätigkeit nieder und wandte sich seither dem Halten, Gewichten und Hedgen von Edelmetallen zu.

Die jeweilige Wertentwicklung der Partition aus Gold, Silber, Platin und Palladium wird seit 1. Januar 2010 öffentlich bewiesen und nachprüfbar in wöchentlichen Publikationen festgehalten. Es werden 1 Genossenschaft und Co. Aktiengesellschaft mit erheblichem Portfolio im Bereich physisches Edelmetall inkl. laufender Gewichtung (und Hedgeabsicherung bei Bedarf) und 1 Aktiengesellschaft im Bereich Aktien (Standard und Rohstoffaktien) und FOREX gemanagt. Aktiengesellschaften mit Börsenfähigkeit sind der präferierte Gefäßtyp, da flexibel und außschließlich eigener Direktzugriff ohne Depotbanken. Solche werden für größere Investoren bzw. Investorengruppen exakt nach Bedarf designt. Zusätzlich wird ein Real-Time Datenfeed betrieben.

Zudem wurde Christian Vartyan 2012 Head of Commodity der Schweizer Vermögensverwaltung GIP AG.
Prag, Tschechien
vartian.hardasset@gmail.com

  • Das Industrieoutput in China wächst nur mehr um 5% annualisiert, der schwächste Wert seit 2002, die Chinesischen Importe sind gar um 8,5% gesunken, ein horrend alarmierender Wert, vor allem für "Exportweltmeister". Da ist dann schon die PBoC auch gefragt, die Geldschleusen zu öffnen, nur auf die USA kann man eigenen Deflationswahn auch nicht [...]
    16.06.2019
    Rubrik: Marktberichte
  • Es gibt bereits einige Nebenwirkungen auch der "Therapie" der US-Regierung gegen die Deflationistensteinköpfe, die nicht ganz so erfreulich sind, nämlich: Die US-Nonfarm-Payrolls kamen mit 90K vs. 170K Erwartung herein, ein sehr schwacher Wert. Vorwiegend natürlich - wie alles - eine Folge der Deflationitis allerorts. Frightening by Tightening [...]
    09.06.2019
    Rubrik: Marktberichte
  • Bei viel zu geringer Geldmenge wird ein Warenlager zum Risiko, denn alles, was ein solides Unternehmen für seine Kunden vorhält, sinkt, während es am Lager liegt. Also wird wegen der Deflationitis der Zentralbanken der Lagerbestand gesenkt bis auf das Minimum. Benötigte Materialen z.B. auf einer Baustelle, Ersatzteile z.B. für ein Auto ... nichts [...]
    02.06.2019
    Rubrik: Marktberichte
  • "Die Inflation wird schon noch kommen." Das sagt Powell von der US-Zentralbank. Und das ist die Realität, am besten gemessen am Inflationsindikator Silber: Die weltweite Geldmengenversorgung ist de facto nun an der Schwelle zur hyperdeflatorischen Intensivstation. Aufgrund des so geldmengentechnisch angerichteten schwarzen Loches ist es kein [...]
    26.05.2019
    Rubrik: Marktberichte
  • "Die Inflation wird schon noch kommen". Das sagt Powell von der US-Zentralbank. Und das ist die Realität, am besten gemessen am Inflationsindikator Silber. Die weltweite Geldmengenversorgung ist de facto nun an der Schwelle zur hyperdeflatorischen Intensivstation. Aufgrund des so geldmengentechnisch angerichteten schwarzen Loches ist es kein [...]
    19.05.2019
    Rubrik: Marktberichte
  • 25% Aufschlag vom Leitzins auf die Inflation in den USA hatten wir letzte Woche behandelt, ein extrem hoher Wert. Dazu kommt aktive Deflationspolitik der Zentralbank durch immer noch aktive Verkäufe von Schuldwertpapieren von der Bilanz der Zentralbank in den Markt, eine direkte GeldmengenSENKUNG. Und vorige Woche erfuhren wir nun von der [...]
    12.05.2019
    Rubrik: Marktberichte
  • Ökonomischer Sachverstand beruhend auf Echtdaten ist damit ganz unverblümt nun durch "ich glaube und es wird schon noch kommen" ersetzt. Wohltuend entlastend für die Ökonomen dieser Welt und ihre Wissenschaft, dass der das so verkündet Habende nie Ökonomie studiert hat und das merkt man. Das intellektuelle Niveau des US- Präsidenten in ökonomischen [...]
    05.05.2019
    Rubrik: Marktberichte
  • Dafür aus Japan ein Schocker mit einer Industrieproduktion von -0,9% vs. erwartet 0,1% und Südkorea mit dem stärksten BIP Rückgang in 10 Jahren. Die Japanische Zentralbank war in der Folge mit extraweichen Aussagen zu vernehmen. Die Chinesische Zentralbank möchte dennoch die Liquidität weiter straffen. Auch von der Schweizer Nationalbank ist zu [...]
    28.04.2019
    Rubrik: Marktberichte
  • Diese Woche kam dazu der US-Präsident, welcher - richtig - meinte, ohne die Deflationitis der Fed stünde der Dow Jones wohl 10.000 Punkte höher. Wegen der Wahl in Indien floß eine Menge heißes Spekulantengeld in die Indischen Aktienmärkte, welches anderswo natürlich dann abgezogen wurde. Der Präsident der Chicago FED, Evans stellte einen [...]
    21.04.2019
    Rubrik: Marktberichte
  • Chinas Handelsbilanzüberschuß für März wurde mit 32,65 Milliarden $ vs. 7,05 Milliarden $ Erwartung gemeldet. Wo die enorme Differenz herkommen soll, ist zumindest nirgendwo fundamentiert, es stiegen auch keine Rohstoffpreise, bliebe die theoretische Möglichkeit eines Kollapses der Importe. Dem ist jedenfalls nachzugehen, da letztlich noch [...]
    14.04.2019
    Rubrik: Marktberichte
  • Die Rest-EU wird der Deutschen Konjunkturabwürgungslokomotive ins Minus folgen, in Österreich z.B. bereits um 40% geringeres Wachstum erwartet usw. Die Politik in der EU tut absolut nichts, um Wirtschaftswachstum lokal durch Investitionen zu erzeugen. Schlimmer noch, sie würgt was ohnehin nicht da ist, noch mit brachialen Einsparkursen in Richtung [...]
    07.04.2019
    Rubrik: Marktberichte
  • Dazu weiter riskieren EU und Grossbritannien mit ihrem skurrilen "in Beschlagnehmen des Freihandels auf einem Kontinent mit Junktim an Bananenkrümmungsvorschriften" und 12? Abstimmungen ohne jede Mehrheit im UK Parlament nicht nur 3% der Ausfuhren der EU plötzlich an der LKW-Schlange stehen zu haben (mit welchem Zollsatz dann eigentlich?), sondern [...]
    31.03.2019
    Rubrik: Marktberichte



Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2019.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!

"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"