Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren
In Ihrem Webbrowser ist JavaScript deaktiviert. Um alle Funktionen dieser Website nutzen zu können, muss JavaScript aktiviert sein.
Suche
 

Goldminenaktien (HUI) - Wie lange geht das noch gut?

25.02.2016  |  Robert Schröder
Die Goldbugs sind aus dem Häuschen und kriegen sich kaum noch ein vor lauter positiver Aufregung. Einen Anstieg beim HUI von 67% in wenigen Wochen gab es zuletzt nach dem Crash 2008. Der Sektor ist heiß gelaufen und könnte jederzeit in eine Konsolidierung übergehen. Doch ab welchem Niveau startet diese?

Gestern zeigte der HUI ein erstes kleines Schwächesignal. Nach einem anfänglichen Anstieg auf 172,71, setzen dort ein paar Gewinnmitnahmen ein und der Handel wurde mit "nur" 165,61 beendet. Was aber auch noch einem Tagesgewinn von 1,07% entspricht!

Open in new window

Zwar ist die gestrige Tageskerze noch kein finaler Indiz für eine einsetzende Gegenbewegung, doch eins ist auf jeden Fall klar: Die Trenddynamik nimmt immer mehr ab. Der Aufwärtstrend ist allerdings noch intakt und scheint auch aktuell nicht akut gefährdet. Erst unter ca. 155 Punkten müsste man sich diesbezgl. Sorgen machen.

Open in new window

Vor diesem Hintergrund sehe ich den HUI, negative RSI-Divergenz hin oder her, tendenziell weiter ansteigen. Denn auf dem aktuellen Niveau gibt es meiner Einschätzung nach keinen nennenswerten Widerstand, der hier die laufende Rally abrupt abwürgen könnte. Mit dem machen wir nämlich erst ab ca. 185/190 Bekanntschaft. Ich hatte diesen übrigens schon am 27. Januar ins Spiel gebracht!

Open in new window

Abschließend noch einen Blick auf das Große Bild bzw. auf den Wochen-Chart, den ich Ihnen schon am 12. Februar gezeigt hatte. Auch hier sehen wir, dass die laufende Rally ihren Zenit noch nicht erreicht hat. Und auch auf dieser Zeitebene spielt der Bereich von ca. 185/190 eine wichtige Rolle. Bis dahin kann sich der Markt also durchaus noch austoben und weitere 11 bis 12% steigen.

Übrigens ist der HUI nach dem Crash 2008 damals zunächst um 107% (von 150,27 auf 311,38) gestiegen, ehe eine größere und erwähnenswerte Konsolidierung einsetzte. So ungewöhnlich ist der laufende Anstieg dann also auch nicht. Und wenn man diesen Anstieg auf den jetzigen projiziert, könnte der HUI sogar noch auf über 200 Punkte laufen.

Dieses Niveau ist allerdings noch reines Wunschdenken! Denn wichtiger ist eben der genannte Bereich, um den sich wohl in den nächsten Wochen alles drehen wird.


© Robert Schröder
www.Elliott-Waves.com


Ihnen gefallen meine Marktkommentare auf goldseiten.de? Lesen Sie auch meine Einschätzungen u.a. zu DAX & EUR/USD und abonnieren Sie meinen Newsletter. Kostenfrei und unverbindlich.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in dem besprochenen Wertpapier derzeit nicht investiert. Die bereitgestellten Informationen spiegeln lediglich die persönliche Meinung des Autors wider, stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zu Wertpapiergeschäften dar und können eine individuelle anleger- und anlagengerechte Beratung nicht ersetzen.




Bewerten 
A A A
PDF Versenden Drucken

Für den Inhalt des Beitrages ist allein der Autor verantwortlich bzw. die aufgeführte Quelle. Bei Übersetzungen können Fehler nicht ausgeschlossen werden. Der vertretene Standpunkt spiegelt nicht die Meinung des Website-Betreibers und stellt keinerlei Aufforderung zum Kauf-/Verkauf von Wertpapieren dar. Beachten sie bitte auch unseren Disclaimer!




"Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin!"
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts,
in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!"

Alle Angaben ohne Gewähr! Copyright © by GoldSeiten.de 1999-2016.
Die Reproduktion, Modifikation oder Verwendung der Inhalte ganz oder teilweise ohne schriftliche Genehmigung ist untersagt!